Servos laufen auf Endanschlag

  • Hallo Herr Deutsch,
    Ich habe mehrere iGyro SRS in meinen unterschiedlichen Modellen verbaut und bin damit super zufrieden....bis auf einen,
    Bei meiner Corsair wandert das Höhenruder automatisch langsam auf Endanschlag wenn ich den Mode FM2 oder FM3 einschalte.Können Sie mir bitte weiterhelfen
    Grüße aus Augsburg
    A.Ortolf

  • Hallo,


    ich denke mit einem Update ist das behoben, ab V19 sollte das deutlich besser bzw. weg sein.


    Sollte die Software tatsächlich älter als V19 sein, dazu auch den Flieger mit dem Setup Assistenten neu einfliegen- die Performance wurde seitdem immer wieder mal verbessert.


    Ist die Software bereits neuer als V19, den Kreisel bitte einschicken, wir können das beheben.

  • Hallo,


    hatte am Wochenende das gleiche Problem. Hab den IGyro SRS / neuestes Update mit dem Assistenten eingeflogen. Später am Boden ist das Höhenruder auf Tiefe bis Anschlag gelaufen. Ich habe dann den FM auf 1 geschaltet. Damit ist das Ruder wieder in Mittelstellung gegangen. Beim Schalten auf FM2 oder 3 ist das Höhenruder wieder auf Tief gelaufen.


    Dann habe ein Zero Gyro gemacht und dabei den Fieger exakt gerade gehalten. Danach war es besser.


    Jetzt die Frage:


    Muss der Gyro exact gerade sein (im Wasser) wenn man Zero Gyro ausführt?
    Hat die Trimmung eine Auswirkung, bevor man Zero Gyro ausführt?
    Wenn ich den Setup-Assistenten ausführe, hat dann eine Änderung der Trimmung Auswirkungen bevor ich die Querachse zum einstellen aktiviere?


    Mir ist aufgefallen, dass sich das bewegen des Ruders mit leichter Änderung der Trimmung auch ändert. Warum bzw. was passiert da? Und ab wie viel Prozent Servoweg wechselt der Gyro von Heading in Normal Mode?


    Soll ich den Gyro vorsichtshalber einschicken?


    VG
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,
    das der Kreisel leicht wegläuft ist im Flug gar kein Problem. Bei einem Zero Gyro muss der Flieger nicht gerade stehen, der Winkel ist egal. Wenn das driften stört, schicken Sie uns den Gyro- wir können das beheben.

  • Hallo Herr Deutsch,


    danke für die schnelle Antwort. Im Flug ist der FLieger spürbar Richtung Tiefe gegangen.


    Gyro ist schon unterwegs...


    VG
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,


    ich habe so einige Probleme und Fragen zum Thema Landeklappen.


    Ausgangssituation:


    ich habe eine Pilatus Porter mit knapp 3,3m SPW. und einem Igyro.


    Zum Starten habe ich die Klappen auf 50% stehen, den FM Schalter auf 3. Hier habe ich den Headinganteil auf dem Seitenruder sehr hoch, so dass der Flieger beim Start gerade auf der Bahn bleibt. Heading auf Quer und Höhe ist sehr gering, da die Porter duch eine weiche Fahrwerksfederung zum Aufschwingen neigt. Dadurch, dass ich den Headinganteil auf Höhe fast auf null habe, brauche einen Tiefenmischer zu den Landeklappen.


    Der Schalter für den Mischer ist der derselbe wie der für FM3. In der Stellung FM2 ("normale" Anteile Heading auf Quer und Höhe) ist parallel der Mischer für Klappe/Tiefe abgeschaltet. Hier soll nach dem Umschalten der IGyro übernehmen.


    So weit so gut. Nun passiert beim Start folgendes:


    Der Flieger steigt in FM3 (Mischer ist aktiv) sauber durch. Wenn ich nun auf FM2 schalte und somit den Mischer abschalte, gehen die Höhenruder auf Neutral, und der Flieger steigt zu stark. Der Gyro regelt das nicht aus. Selbst Tiefenruder geben für zu keiner Besserung. Der Flieger geht zwar runter, wenn ich den Stick dann loslasse, steigt er wieder stärker.


    Erst wenn ich den Gyro mit FM1 abschalte und die Klappen einfahre, dann wieder in FM2 schalte, regelt der Gyro und der Flieger ist stabil. Wenn ich dann die Klappen setze, regelt der Gyro sauber nach.


    Kann es sein, dass der Gyro durch das gleichzeitige Umschalten von Mischer und FLugmodus irritiert ist?


    Ist so etwas lösbar?


    Viele Grüße
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,


    so ganz verstehe ich das Szenario nicht. Wenn der iGyro im Heading arbeiten soll muss der Knüppel in der Stellung stehen bei der er eingelernt wurde (Zero Gyro) natürlich muss dazu auch die Gain dementsprechend sein.
    Wenn Sie das mit den Klappen und Mischer machen, deaktiviert sich der Heading automatisch. Ob Sie jetzt von FM1 auf FM2 oder von FM3 auf FM2 schalten spielt keine Rolle.

  • ... die Funktionsweise ist soweit klar.


    Der Gyro regelt im Flug die gestetzen Klappen sauber nach.


    Problem ist: um die Klappen beim Start ausregeln zu lassen, ist der Heading-Gain, den ich benötige so hoch (gleicher Wert wie im Flug, 35 und Faktor x4) dass der Flieger auf der Bahn kurz vor dem Abheben über die Höhe aufschwingt, da das Fahrwerk sehr weich gefedert ist. Deshalb habe ich für den Start den Heading Gain auf 5 stehen und den Klappenmischer gesetzt.


    Kurz mach dem Start schalte ich in einen anderen FLugmodus (FM2) mit "richtigem" Heading Gain Wert. Allerdings regelt jetzt der Gyro nicht nach. Der FLieger steigt weiter nach oben weg.

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo Herr Deutsch.


    Nach 2x Zero Gyro, funktioniert das jetzt. Der Flieger ist beim Start ohne Heading auf Höhe und hat den Klappenmischer, nach dem Start wird der Mischer deaktiviert und gleichzeitig der Gyro von FM3 auf FM2 geschaltet mit Heading auf Höhe. Wenn jetzt der FLieger durch die weiterhin gesetzten Klappen wegsteigt, regelt der Gyro nach.


    So weit so gut. Weitere Unklarheit.
    Wenn der Gyro im Heading das Höhenruder regelt und ich dann den Mischer für die Klappen dazuschalte, adiert der Gyro die Werte und die Servos stellen nicht auf den vom Empfänger ausgegebenen Wert. Das Höhenruder steht dann falsch, solange bis ich den Stick bewege. Dann geht das HR in die Stellung, wie sie der Sender (mit Mischer) vorgiebt. Was passiert da?


    VG
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,


    der iGyro darf ja nicht einfach den Headinanteil wegschalten- sonst würde es im Flug einen Ruck machen. Das sind jetzt so Sachen wo man eher im Flug merkt (oder eben nicht merken soll), wo sich billige Kreisel von unserem unterscheiden.

  • Das leuchtet ein.


    Das lässt sich halt am Boden schwer nachvollziehen.


    Ich probier das dann im Flug aus.


    Trotzdem komisch, dass das Umschalten erst funktioniert habe, nachdem ich 2x Zero Gyro ausgeführt habe.


    Hierzu noch eine Frage:
    Irgendwo in der Anleitung steht, dass man beim Zero Gyro auch die Knüppel in die Endposotionen bewegen soll.


    Was passiert da genau? Muss der Flieger dabei "gerade stehen"


    VG
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,


    nein- beim aktuellen Softwarestand wird dabei nur die Mitte eingelernt. Die Endpunkte lernen sich ständig ein, das heißt immer wenn der Knüppel mehr bewegt wird gilt das als neuer Endpunkt. Modell muss nicht gerade stehen

  • OK Prima,


    besten Dank. Also muss ich das auch nur machen, wenn die Trimmung anders ist, oder ein Servo eine andere Mittelstellung hat?

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Super Danke,


    dann hoffe ich mal, dass es am Wochenende nicht zu stürmisch wird...


    Ich werde berichten.


    VG aus Frankfurt am Main
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo Herr Deutsch,


    konnte das am Sonntag leider nicht probieren, da ich ohne Klappen starten musste. Es war sehr windig (ca. 30-40 km und mehr)
    Gegen den Wind hatte ich eine Groundspeed von ca. 40kmh, Mitwind ca. 140kmh.
    Ich habe im Gyro die Speed Compensation auf 4 stehen (Höhe und Quer) was sich bisher als gut erwiesen hat.
    Bei Gegenwind (also ca. 40kmh GS bzw. weniger) schwingt der Flieger nun über Quer und Höhe auf. Wahrscheinlich ist jetzt der Geschwindigkeitsbereich zu groß.


    Unser erster Vorsitzender im Verein vertreibt selbst entwickelte Airspeed Sensoren mit Pitot-Röhrchen,
    Vielleicht wäre hier mal ein Kontakt sinnvoll. Letztendlich ist ja die Airspeed entscheidend.
    Der reale Unterschied (bei WIndstille) ist ca. 60-70 kmh. Gestern waren über 100kmh (Groundspeed)


    VG
    Mathias

    Pilatus Porter 3,25m SPW 3W80Xi CS, Goldwing RC Corvus 2,4m SPW 3W55iCS
    Powerbox IGyro SRS

  • Hallo,


    wenn der Airspeed Sensor M-LINK Telemetrie ausgeben kann und auf Adresse 9 die Geschwindigkeit kommt, kann er sofort verwendet werden. Allerdings haben wir bisher keine Probleme wegen Ground/Airspeed. Der Kreisel ist dann einfach zu empfindlich eingestellt.