Delta Limiter

  • Hallo Richard,


    ich stehe gerade vor demselben Problem, komme aber einfach nicht weiter. Wie genau soll man denn vorgehen, um die Ruderausschläge von Quer und Höhe beim Delta zu begrenzen? Dadurch dass die Mischung von Quer und Höhe im Kreisel erfolgt, haben die Sender-seitigen Mischer-Limits ja keinen Einfluss. Und auch die Servo-Matching Funktion der Mercury bringt m.E. rein gar nichts, weil ich damit ja immer nur die Endpunkte einer Achse setze und der Mischer ja erst dahinter geschaltet ist. Habe ich also z.B. 15 Grad Ruderausschlag auf Höhe und Quer, wird die Mercury das Ruderblatt immer auf 22,5% Ausschlag fahren (wegen des eingebauten 50% Limits). Mein Modell kann aber maximal 17-18 Grad Ausschlag bis zum mechanischen Blockieren.


    Ich bitte um Info.


    Gruß


    Thomas

  • Richard,


    eventuell habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt, natürlich weiß ich dass die Wege der einzelnen Ruder im Sender eingestellt werden. Mir geht es ausschließlich um den Ausschlag beider Achsen zusammen. Der eingebaute Deltamischer hat eine Wegbegrenzung von 50%, ich benötige jedoch nur etwa 10-15%.


    Thomas

  • Hallo,


    da kann ich auf die schnelle leider nichts machen. Das Feature flog raus weil wir ständig Anfragen hatten was man damit machen muss. Das ist jetzt die erste Anfrage nach über 2 Jahren (Royal standard 50%) wo jemand das anders braucht...
    Kann man nichts an der Anlenkung machen?

  • Hallo Richard,


    das wundert mich aber, dass ich der erste bin, der danach fragt. Bei meinem Modell handelt es sich nicht um einen Exoten, sondern eine ganz simple CARF J-10. Laut Manual sollen die Ausschläge für Höhe und Quer bei 35mm bzw. 30mm liegen, der Vollausschlag bei eurem 50% Limiter wäre also etwa 50mm. Die Ruder blockieren aber bereits bei etwas mehr als 40mm Ausschlag! Somit verschenke ich massiv an Weg und muss die Ausschläge für Höhe und Quer (einzeln) deutlich kleiner machen, damit nichts blockiert.


    Gruß


    Thomas

  • 2 neue Probleme (trotz neuester Software 05):


    - Ich habe den Modelltyp Delta +VT gesetzt, trotzdem wird der Vector nicht angesteuert. Natürlich habe ich in der Anleitung gelesen, dass dies nur im FM3 funktioniert (dieser wird auch korrekt im Display angezeigt). Auch ist die Zuordnung im Input- und Output-Mapping korrekt. Ändere ich die Zuordnung im Output Mapping anstelle von VT-Elevator und VT-Rudder auf die direkte Kanalzuordnung, funktionieren beide Servos, dann aber natürlich ohne Kreisel-Unterstützung.


    - Ich habe versucht, die Daten der Mercury zu sichern. Natürlich habe ich die PB auf PC-Update gesetzt und die Mercury wird auch von der Software erkannt. Beim Klicken des blauen Buttons läuft jedoch nur ein grüner Balken, aber die Option zum Speichern der Datei erscheint nie.


    Ich bitte um Info.

  • Salve,
    schalte die Mercury mal ohne angestecktem GPS an. Wenn das GPS kein Empfang hat funktioniert der Vector nicht.
    Wenn die Mercury beim Einschalten kein GPS erkennt sollte es gehen.
    Zumindest ging das bei mir so, musste ich allerdings auch durch längeres Probieren und einen Zufallstreffer raus finden.


    Gruß
    Thomas

  • Hallo,


    wie MCR01 schon geschrieben hat: Mit Airspeedfaktor 5 auf dem Vektor und GPS ohne Empfang ist der Gyro auf 0% Gain.


    Die Mercury hat das Datensichern nicht eingebaut. Das wurde ursprünglich gemacht um Einstellungen der Kunden auszuuaschen. Da das keine Anwendung fand wurde das Feature entfernt.
    Die Daten müssennicht extra gesichert werden- der Speicher in den Weichen ist sicher, wäre auch fatal wenn nicht.

  • bluelevel (Thomas):
    Zum Deltalimiter bei der Mercury möchte ich mal kurz meine Erfahrungen schildern.
    Bei der Einstellung der Ruderausschläge habe ich das Feintuning über das Servomatching der Mercury gemacht. Die Anlenkungen für Delta und Vektor habe ich mechanisch über die Servohebellänge soweit begrenzt, daß kein Endanschlag erreicht wird (bei +/- 100% Geberweg und 100% Servo-Wegbegrenzung im Sender - Jeti DC16 und Savöx 1256/1258TG, Gabriel-Servohebel auf 90 Grad am Servo).
    Bei den Delta-Rudern ist also oben und unten noch etwas Luft und auch die Gabelköpfe schlagen nicht am Servodeckel in der Fläche an. Die beiden Vektor-Servos sind bei mir als eigene Funktionen im Sender angelegt (Geber sind Seiten- und Höhen-Sticks) und kommen auch über zwei separate Kanäle über Jeti-UDI in der Mercury an.


    Über den Setup-Assistenten werden dann unter anderem die Inputs und Outputs zugeordnet (können hinterher auch noch manuell angepasst werden) und im Flugzeugtyp Delta+VT wird der Vektor nur in FM3 automatisch zugeschaltet, bei FM 1+2 bleibt er neutral, ohne zusätzlichen Schalter oder Mischer.
    Danach werden über das Servomatching die beiden Delta- und Vektor-Servos feineingestellt: Mitten und Endanschläge.


    Meine Delta-Ausschläge sind minimal größer geworden, als in der Anleitung: Höhe: +/- 38mm, Quer +/- 33 mm ( Querruder habe ich dazu im DualRate-Menü der DC16 um 10% verkleinert)
    Bei Höhe und zusätzlich Quer schlagen die Ruder bei mir ca. 38 + 10mm = 48 mm nach oben aus und laufen nicht an. Bei Quer und Höhe ist es ähnlich, d.h. der Endanschlag bleibt gleich (ca. 33 + 15 mm). Nach unten habe ich interessanterweise ca. 5 mm weniger maximalen Ausschlag, evtl. durch die Anlenkungsgeometrie?!


    Versuche es doch auch mal so, dann sollte das Problem mit den anlaufenden Rudern behoben sein.


    Gruß,
    EB


    PS: Habe auch im RC-Network gepostet, auch zum Thema Vector und Nozzle: bluelevel (Thomas):
    http://www.rc-network.de/forum…96427-J-10-von-CARF/page9