PowerBox PowerPak 2.5X2

  • Hallo,

    meine 2 PowerPak (Kaufdatum 09/2017) zeigen ca. 6 Wochen nach dem Laden folgenden Ladezustand. Es ist kein Verbraucher angeschlossen (Switch, etc.).

    1) LED aus 7,1V

    2) LED rot 6,9V

    Ist das der normale Selbstentladezyklus, d.h., ich muss nach 4-5 Wochen erneut laden oder ist Akku 2 nicht mehr OK?


    Gruß Thomas

  • Hallo,

    habe jetzt 5 Wochen die Selbstentladung verfolgt und im 3-4 Tage Rhythmus gemessen:

    Akku01 8,24 8,12 7,96 7,86 7,79 7,66 7,39 7,31 7,22 7,09 6,90 Rote Led an

    Akku02 8,25 8,13 7,99 7,81 7,70 7,43 7,34 7,25 7,13 6,98 6,62 rote Led blinkt


    Lt. Beschreibung sollte doch auch nach 6 Tagen das autom. balancieren auf Erhaltungszustand (3,8V/Zelle) starten?


    Bitte Info wie wir weiterverfahren.

    Danke Gruß Thomas

  • Hallo,

    schicken Sie uns bitte die Akkus nochmal- wir sehen nach was los ist und beheben das. Die Erhaltungsladungsoption kann man auch ausschalten. Bei Ihnen sieht das aber sehr gleichmäßig aus, als ob sie ausgeschalten wäre. Die Selbstentladung ist aber in dem Fall zu groß

  • Hallo


    Ich habe 4 PowerPak 2,5x2 Pro und habe das genau gleiche Problem wie Curare10 beschrieben hat mit ziemlich genau denselben Selbstentladungswerten. Habe keine Verbraucher angeschlossen (bei den ersten 2 Paks hatte ich zuerst noch den Evolution Spektrum von Powerbox dran, da entladen sich die Zellen in ausgeschaltetem Zustand noch viel schneller).

    Auch habe ich die Paks erneut aufgeladen und getestet mit dem selben Ergebnis. Die Ladeschluss-Spannung war da jeweils bei grüner LED 8,25 V bei allen 4 Paks, aufgeladen mit 2 verschiedenen Original-Netzgeräten von Powerbox. Es sollten doch 8,4 V Ladeschluss-Spannung sein?

    Auch der zitierte Entladevorgang nach ein par Tagen (rot/grün blinkende LED) findet nicht statt, statt dessen sich die Zellen wie erwähnt ab dem 1. Tag kontinuierlich entladen.

    Kann es sein, das mit der neuen Akku-Technologie, sprich dieser Entladungselektronik ein generelles Problem besteht?

    Auf jeden Fall sind diese so für mich absolut untauglich. Habe seit Jahren die 2800er LiPo-Packs im Einsatz, absolut ohne Probleme diesbezüglich.

    Eigentlich wollte ich mir wieder solche kaufen, aber die Schweizer Händler haben nur noch die Li-Ionen Packs.


    Sollte es nicht möglich sein, diese Problem nachhaltig zu lösen, möchte ich meine 4 Packs gegen 4 LiPo-Packs 2800 bei Euch tauschen, allenfalls gegen Aufpreis?

    Wie auch immer, ich werde wohl nicht herum kommen, die Packs zu Euch zu senden, oder?

    Ist sehr ärgerlich und zeitaufwendig und mit Kosten verbunden.


    Bitte machen Sie mir einen Vorschlag, Danke.


    Freundliche Grüsse

    Franz Planzer

  • Hallo Herr Deutsch,

    der in meinem Beitrag #4 vom 04. Januar 2018 beschriebene Zustand (zu schnelle Selbstentladung) ist jetzt aktuell während der 'Winterpflege' wieder aufgetreten. Allerdings habe ich während der Flugsaison 2018 die Akkus innerhalb von 6 Wochen immer wieder geladen und kann somit nicht sagen, wann dieser Zustand konkret eingetreten ist. Das derzeitige Entladungsbild ist zu damals nahezu identisch.

    Innerhalb 6 Wochen:

    Akku01 8,20 > 6,90 rot

    Akku02 8,15 > 6,50 rot blinkt


    Ich möchte nicht verschweigen, dass mich dies bzgl. der zukünftigen Nutzung sehr verunsichert.


    Gruß Thomas

  • Hallo,

    mittlerweile haben wir ein Update welches dieses Problem eliminiert. Auch wurde die Automatik zur Selbstentladung deaktiviert. Dafür bekommen Sie jetzt einen "Dongle" mit MPX Stecker. Den steckt man einfach ein wenn man die Akkus auf Lagerspannung bringen will.

  • Hallo,


    betrifft dieses Problem alle neueren Powerpaks ? Ich habe mich extra für die teurere PRO Version entschieden um eine unkomplizierte Lagerung nach einem Flugtag sicherstellen zu können. In meinem Modell sind 3 dieser Powerpaks verbaut ! Ein Powerpak hängt auf der Zündung und wurde so verbaut das man die Ladebuchse noch gut stecken kann, der Kabelstecker aber nicht mehr so einfach zu lösen ist.


    • Ist das Update nachträglich bei Powerbox Systems durchführbar ?
    • Ist die Erhaltungsladung nach 6 Tagen nur mit Dongle möglich ? Wo kann man diesen beziehen ?


    Nebenbei ist mir aufgefallen, das das Gehäuse/Rahmen der Powerpaks eine Nase zur Sicherung des Steckers erhalten hat- ein tolles (und wichtiges !) Update, wurde das hier schon irgendwo erwähnt ?


    Grüße und Dank,

    Andreas

  • Hallo,


    wir sind gerade dabei den "Dongle" ins System aufzunehmen. Ware liegt fertig hier.


    - Alle zu uns eingeschickten Akkus bekommen ein Update der Software. Damit ist die automatische Entladung deaktiviert und das Problem dass sich manche Packs noch weiter entladen auch behoben.

    - Zusätzlich zum Softwareupdate kommt der neue Boden mit der Sicherheitsnase

  • Hallo,


    danke der Informationen, ich werde meine 3 Powerpaks ausbauen und zuschicken.

    Inwieweit dann der Entladeprozess via Dongle funktioniert, werden Sie sicherlich in Kürze bekanntgeben.

    Natürlich ist es schade, das das System so nicht funktioniert und ein tolles Feature verloren geht- ich hoffe dennoch das die "Dongle" Entladetechnik den ursprünglichen Mehrpreis der PRO Version gerecht wird und dieser vorbehalten bleibt.


    Grüße Andreas

  • Hallo,


    mein Verständnis, nach dem Lesen der Postings in diesem Forum, handelt es sich um ein generelles Problem mit der Automatik, welche den Akku nach 6 Tagen automatisch auf Erhaltungsladung entladen soll.

    Ihr letztes Posting erweckt den Eindruck man deaktiviere diese Funktion, weil einigen Piloten die Zeitspanne von 6 Tagen nicht zusagte. Wenn dem so wäre, hätte man diese ja einfach durch Ihre erklärende Hilfe der Deaktivierung mittels Ladebuchse ausschalten können.


    Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege.


    Zukünftig wird also der einzige Unterschied der PRO Version in der externen LED liegen, oder ist es mit dem Dongle nur möglich die PRO Version auf Erhaltungsladung zu bringen ?


    Grüße Andreas