Sparkswitch "back up"

  • Hallo PB Team,


    meine 3W Zündung schalte ich mit dem 5,9 V Sparkswitch, ich möchte nun den (hoffentlich) unwahrscheinlichen Ausfall vom Zündakku/oder dem Switch absichern. Und zwar mit einem vorhandenen

    "Ultra Guard 430", der im Fehlerfall (Akku oder Switch) direkt auf des Switch Ausgang/Zündung Eingang wirkt.

    Meine Frage nun, ist der Switch Ausgang entkoppelt so dass ich das direkt anschließen kann, oder benötige ich eine zusätzliche Sperrdiode?


    Besten Dank im Voraus.


    Michael

  • Hallo,


    der SparkSwitch ist nicht entkoppelt. So wie ich gesehen habe müssen Sie das Gerät aber mit ner Taste ein/ausschalten. Da können Sie gleich eine PowerBox Sensor Akkuweiche verwenden für die Zündung, dann geht die auch mit 2 Akkus, Regler und Schalter.

  • Danke für die schnelle Rückmeldung, ich schalte das "backup" auch über einen RC-Schalter aus. Mit der empfohlenen PowerBoxsensor Lösung (den Sensor habe ich sogar noch) bin ich aber immer noch VOR dem Switch.

    Ich habe dann zwar eine redundante Akkuversorgung aber gegen einen Ausfall des Switch hilft das nicht. Das mag etwas "hypochondrisch" sein, denn Probleme hatte ich mit meinem PowerBox set up (EvolutionBox, MagSensor, SparkSwitch) noch nie!

  • Hallo,


    mit einem RC-Switch - der dann wohl nicht optisch getrennt ist, verbinden Sie dann aber den Zündschaltkreis mit dem Empfänger Schaltkreis. Das ist ja genau der Grund einen SparkSwitch oder eben gleich was seperates zu verwenden.

    Die PowerBox Sensor ist innen komplett redundant aufgebaut - wie die großen Weichen auch. Controller, Schalter, Regler - alles doppelt drin.