PBR 7s mit 2 Antennen

  • Nachfolgend eine Anregung:


    Bei meinen F3B und F3F Modellen bestehen auch die Rümpfe komplett aus Kohlefaser.

    Bisher habe ich ein System verwendet, das zwei Antennen hatte, die ich jeweils links und

    rechts aus dem Rumpf herausgeführt habe. Damit hatte ich für die Sender- Empfängerstrecke

    einen vergrößerten "Blickwinkel".

    Bei diesen Modellen ist der Einbauraum bescheiden, also kann kaum ein PB 9 verwendet werden.


    Ich möchte also anregen, den 7 Kanal Empfänger mit 2 Antennen auszzustatten.


    Beste Grüße, Hermann

  • Danke für die Antworten.

    Augenwischerei ist das eher nicht. Wo soll ich die Antenne denn

    unterbringen, herausführen. Oben, unten, rechts oder links. In jedem

    Fall ist eine zweite Antenne, gerade bei Voll-CFK Rümpfen ein wesentliches

    Stück Sicherheit mehr hinsichtlich der Abschirmung durch das CFK Gewebe.

    "Also fliege ich am Hang dauernd unter gleicher Höhe (Pilot), Antenne nach oben,

    fliege ich in der Ebene Antenne nach unten, weil ich in der Regel über mir fliege"?


    Die Anregung ist durchaus ernst gemeint!

    Oder gibt es bei dem 7s Empfänger keine Probleme wo immer die Antenne auch

    verlegt ist?


    Hat jemand Erfahrungen mit dem PBR 7s in CFK-Rümpfen. Ist es immer gleich gut,

    wohin ich die Antenne auch herausführe. Oder können Sie, Herr Deutsch, mir eine

    Antennenposition, beim 7s nennen, die eine hohe Reichweite bei der geschilderten

    Problematik gewährleistet? Der PBR 9 passt leider nicht.


    Danke, mfG, Hermann

  • Hallo,

    ich würde die falls möglich schräg nach unten herausführen. Bei den System Reserven die wir bezüglich Reichweite haben sollten Sie keine Schwierigkeiten haben. Während und nach dem Flug gibt es ja umfangreiche Möglichkeiten die Signalqualität zu beobachten!