Delta mit Canard

  • Hallo,


    ich bin bei bei der Programmierung des iGyros und der Fernsteuerung für meinen Eurosport auf ein paar Fragen gestoßen, zum Teil konkret, zum Teil eher theoretischer Natur.


    Im Sender habe ich 1 Querruderservo und 1 Höhenruderservo eingestellt, im iGyro den Deltamodus ausgewählt. Soweit, sogut.


    Die Ruder stehen jetzt erstmal nicht genau im Strak. Mein Ansatz ist nun durch gleichzeitiges Ändern der Querruder- und Höhenrudermittelstellung im Sender auszurichten, also mit QR-Mitte beide Ruder zunächst auf gleichen Ausschlag, mit HR-Mitte dann rauf oder runter, bis die Ruder im Strak sind. Wenn das passt, Zero Gyro ausführen. Ist der Ansatz richtig?


    Bei voll gezogenem bzw. Gedrückten Höhenruder sind die Ausschläge links und rechts nicht gleich. Wie bekomme ich das eingestellt? Oder ignoriere ich das einfach und vertraue drauf, dass der iGyro den Rollanteil wegbügelt. Für den FM1 könnte man das natürlich mit einem Mischer HR -> QR erledigen, der würde dann aber in FM2 und FM3 zu einer Rollkomponente führen.


    Ähnlich siehts aus mit einer Querruderdifferenzierung. Oder ist die auch überbewertet und der iGyro generiert nen HR-Stellsignal?


    Der Eurosport hat laut Anleitung einen wesentlich größeren Höhenruderausschlag nach oben als nach unten. Kann das zu Problemen führen.


    Wie stelle ich die Empfindlichkeit für die Canards ein? Wenn ich diesen Thread http://forum.powerbox-systems.com/viewtopic.php?f=13&t=896 richtig interpretiere soll ich das Canardservo zum Einstellen ganz deaktivieren. Mir ist irgendwie nicht ganz wohl dabei, ohne gesteuerten Canard zu fliegen.


    Wenn ich jetzt ohne Canard die Höhenruderempfindlichkeit auf den Elevons auf knapp vor der Schwinggrenze eingestellt habe, bleibt für die Canards nicht mehr viel Empfindlichkeit übrig, um kein schwingfähiges System zu erhalten.


    Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu viele und nicht zu theoretischer Natur.


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo,


    als erstes würde ich die Servo mechanisch so einstellen, dass die Servomitte stimmt. Alles was am Sender verdreht wird führt nämlich genau dazu dass unterschiedliche Ausschläge rauskommen.
    Die Wege stellt man am Sender ein. Die Mitte wird vom iGyro entweder bei einem Zero oder beim erneuten Einschalten eingelernt. Neue Wege werden ständig eingelernt, heißt in dem Moment wo größere Wege gesteuert werden übernimmt die der iGyro
    Die Canards kann man beim Einfliegen auch gleich mit einstellen

  • Hallo Richard,


    ich habe die Servohebel bei neutral stehenden Servos (ohne iGyro, ohne Mischer im Sender) bestmöglich auf die Servos gesetzt, dann am Sender die Mitte soweit verstellt, das der Hebel rechtwinklig zum Servo steht und das Gestänge so abgelängt, dass das Ruder neutral steht.
    Damit sollte die mechanische Einstellung hinreichend sein.


    Bevor ich den iGyro in Betrieb genommen habe, habe ich natürlich die Mittenverstellungen wieder gelöscht. Aber eben um diese fehlende Mittenverstellung stehen die Ruder jetzt aus der Mitte. Durch entsprechende neue Mittenverstellung bekomme ich die Ruder auf neutral. Das sind nur wenige Prozente die ich dafür brauche.


    Alternativ könnte ich die Gestänge ausgehend von den minimal schräg stehenden Servoarmen anpassen, aber dadurch bekomme ich dann erst recht ungleiche Ausschläge.


    Das Problem mit den ungleichen Höhenruderausschlägen bleibt aber trotzdem, die Unterschiede sind nicht gewaltig, aber doch da.


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    ich würde die Gestänge richtig ablängen, das hat normalerweise auf den Endausschlag keine Auswirkung - auf jeden Fall besser wie im Sender.
    Ehrlich gesagt kenne ich solche Probleme nicht, hab das auch in der Wild Hornet mit Delta, das passt normalerweise automatisch.