Wegsteigen nach Bremsaktivierung

  • Servus,
    habe gestern meine ersten Jetflüge mit dem iGyro gemacht.
    In der Luft macht er was er soll, habe noch nie so langgezogene Rollen geflogen :D


    Jetzt aber das Problem beim Landen.
    Nach dem Aufsetzten habe ich die Radbremse aktiviert.
    Das HR stand dabei auf neutral.
    Durch die Verzögerung taucht der Flieger mit dem Bugrad ein, was ja auch gewollt ist, weil daduch der Anstellwinkel ins negative geht und den Flieger am nochmaligen abheben hindert.
    Der iGyro allerdings steuert dem Abtauchen des Bugs sofort entgegen, das HR geht auf ziehen und der Flieger hob wieder ab :shock:
    War nicht so lustig, wenn man mit nem 20Kg Jet nur 100m Piste mit Wassergaben am, Ende hat.


    Den iGyro möchte ich während der Landung nicht abschalten, denn genau für unseren teils stark turbulenten Anflug habe ich den ja eingebaut.
    Hast du eine Idee wie ich das wegbekomme ohne den iGyro ab zu schalten?


    Gruß
    Thomas


    Nach oben

  • Hallo,


    dann knickt der Flieger aber arg ein... wenn das 1-2 cm sind sollte das am Höhenruder nicht viel Auswirkung haben- kann man ja am Boden leicht testen.
    Ansonsten hilft nur: Einen Flight mode zum Landen wo der Heading aus ist. Oder bei Aktivierung der Bremse einen Mischer setzten damit der Gyro in FM1- also aus geht.



    Gruß
    Richard

  • Hallo Richard
    kann man einen weiteren flightmode erstellen, oder muss ich FM3 abändern und dann bei Aktivierung der Bremse in diesen umschalten?
    FM3 benötige ich eh nicht,weil ich mit der Viper kein 3D fliege.
    FM1 bei Aktivierung der Bremse ist keine gute Idee, weil ich manchmal die Bremse schon im Endanflug leicht setze, je nach Gegenwind.
    Gruß
    Thomas

  • Servus,
    also ein Nachteil hat der Setup- und Einflugassistent ja: man muß sich mit dem System im nachhinein beschäftigen, wenn man was ändern will ;)
    Ich nehme mir dann halt mal das Hadbuch vor.
    @ Richard: Oder kannst du mir auf die Schnelle erklären in welchem Menue ich was ändern muß, damit das funktioniert :) ?


    Gruß
    Thomas

  • Hallo,


    das ist nicht schwer:


    - Gyro Settings
    - Achse Elevator-A auswählen
    - Sender auf FM3 stellen (Anzeige oben rechts kontrollieren)
    - Dann Heading auf 0% stellen


    - Das gleiche für Elevator-B, falls man 2 Kanäle für das Höhenruder verwendet.


    Du siehst: auch ohne Assistent leicht zu bedienen.

  • Servus,
    bin am überlegen, ob ich mit der Aktivierung der Bremse auf Mode 2 = HR-Heading = 0 stelle, oder mit Aktivierung der Landeklappen.
    Bei den LK, hätte ich halt auch im Anflug kein Heading, aber was passiert wenn ich nach dem Aufsetzten icht bremse, der Flieger aber durch eine Bodenwelle wieder ab hebt, weil er noch einen Hauch zu schnell ist, was ist dann besser auf HR Heading oder Normalmodus???


    Gruß
    Thomas

  • Servus,
    wenn FM3 über die Klappen gesetzt wird, ist HR-Heading ja schon im Endanflug aus.
    Was ist bei Turbulenzen im Anflug besser, HR Heading oder Normal?
    Oder macht Heading eh nur Sinn, wenn man z. Bsp. ne langsame Rolle oder Rückenflug macht?
    Ich weis jetzt wird es theoretisch, aber so bekommt man raus, wie das System arbeitet und man kann sich nach den Gegebenheiten optimieren.


    Gruß
    Thomas

  • Servus,
    habe FM3 jetzt auf die Bremse gelegt und Heading auf HR und SR auf 0 gesetzt.
    MIr ist dabei aufgefallen, daß ich SR nur mit 7% Dämpfung eingelernt habe. Da geht sicher noch mehr.
    Muß ich jetzt nochmal den kompletten Einflugassistenten durchmachen, oder kann ich geziehlt eine bestimmte Achse im Flug nachoptimieren?


    Gruß
    Thomas

  • Servus,
    habe mal ein paar Flüge mit der Funktion "Bemse aktiv - Hold HR aus" gemacht, so passt das.


    Noch ein paar Worte zum Einflug-Assistent:
    Zumindest mir ging es so, daß die Flugzeit eigenlich zu kurz war um sich in einem einzigen Flug auf alle drei Achsen richtig konzentrieren zu können.
    Für die 1. Grobabstimmung ist das OK, aber wenn man dann mit dem "alten" Verfahren während der nächsten Flüge die einzelnen Achsen nochmal nachoptimiert kommt man zu einem guten Ergebniss.


    Gruß
    Thomas