Beiträge von Thomas Schmidt

    Nun sie wird doch aber in den technischen Daten mit 10A angegeben und beim iGyro 3e mit 20A.

    Es kann ja sein das die Begrenzung durch die Leiterbahnen von der einen zur anderen Seite zu Stande kommt,

    und wenn es so ist war meine Überlegung diese durch ein löten einer Drahtbrücke bei + und - der Stiftleiste zur anderen Seite zu unterstützen.

    Hallo,

    wieso ist die Strombelastbarkeit mit 10A nur halb so hoch wie beim abgespeckten iGyro 3e ?

    Und könnte ich das beheben wenn ich die meine doppelte Einspeisung auf der Seite mit den 3 Buchsen,

    mit den Servobuchsen intern verbinde, ich brauche die Steckplätze für 5 Servos und Y-Kabel finde ich sehr unschön ?

    VG Thomas

    Hallo,

    gibt es einen Unterschied zwischen der Funktion Torque Rolle bei der Mercury und der iGyro SRS, also wenn wann beim iGyro alle Achsen auf 100% setzt und wenn ja welchen? Spielt da der 6 fach Sensor auch eine Rolle?

    VG Thomas Schmidt

    Hallo Herr Deutsch,
    endlich war das Wetter gestern so das der Erstflug vom Ptero statt finden konnte, schon mal vorweg, es lief alles super, wie geplant.
    Da ich ja schon beim Start auf einer Rampe mit 30 kg Zug die Kreisel Unterstützung wollte, weil er durch das Motor Drehmoment auf Quer sehr unruhig war, bin ich mit 20% Normal und 20% Heading auf einem Schieberegler gestartet, ohne Probleme!
    Die Längsachse ist so träge, so das wir uns voll auf die Querachse konzentrieren konnten und da trat bei etwa 300 km/h ein Schwingen auf so das ich auf 16% zurück ging.
    In der Spitze hatten wir auf dem GPS 412 km/h und auf dem SM Staudrucksensor 405 km/h und das nur mit 5,6 kW aus beschleunigt.
    Da wir erst mal mit 12s angefangen haben, können wir die Leistung noch verdoppeln und die 500 nächstes mal erreichen.
    Dafür möchte ich den Airspeedfaktor auf 5 erhöhen da er bei Hightspeed sowieso sehr stabil ist, und den Gain wieder auf 20-25% erhöhen um bei Start und vor allem bei der Landung, wo er sehr kipplig ist, mehr Stabilität zu haben.
    Könnte das in etwa hin kommen, so das wir bei 300-400 km/h ungefähr auf den gleichen Gain wie jetzt kommen, eine Art Diagramm gibt es da ja nicht oder ??? VG Thomas Schmidt

    OK vielen Dank, ich werde berichten wie es gelaufen ist. Letzte Frage :


    Wenn ich den Gain allen 3 Achsen zuordne dann hat Normal und Heading immer den gleichen Gain, wenn man aber den Fly Assistenten nutzt dann bekommt Heading immer den Halben Wert wie Normal. Was hat das auf sich, sicher ist das sinnvoll aber wie bekomme ich das dann im Flug auch hin ???


    VG Thomas Schmidt

    Danke für die schnelle Antwort.


    ZU 2. Sie haben mich falsch verstanden, ich möchte schon beim ersten Einstellflug mit Gyrounterstützung starten, nur leider geht das nicht mit dem Fly Assistenten, denn wenn ich zB. schon vorher 20% Gain einstelle und dann den Fly Assistenten starte sind die 20% wieder gelöscht. Ich hatte vor einem halben Jahr schon mal mit ihnen telefoniert und sie sagten das geht, aber wie ist dann die Prozedur und was wären sinnvolle Werte für den ersten Start ???


    ZU 4. Wie äußert sich das im Flug bis er die max. Geschwindigkeit erreicht hat, also Variante A ich lösche nicht die 480 und Variante B ich lösche die max. Speed ???


    VG Thomas Schmidt

    Hallo Herr Deutscher,
    ich habe mir für dieses Hochgeschwindigkeitsprojekt ihren iGyro SRS mit GPS2 geleistet, weil ich denke das es das beste System ist.
    Es ist ein PTERO Jet mit 1,2m Spannweite, ca. 3,6kg und hat einen 12kW Elektro Propeller Pusher Antrieb der in einem F3 Speedmodell schon mit 480km/h durch die Messtrecke geflogen ist. Bisher funktioniert auch alles wie es soll, doch vor dem Erstflug habe ich noch einige Fragen :


    1. Da der Geschwindigkeitsbereich sehr groß ist und ich schon vom Zerreißen des Modells beim Aufschwingen gelesen habe, welche Geschwindigkeit wird beim Einstellflug angestrebt, 1/4 Gas sagt mir nicht viel, ich weiß das er bei Halbgas also Hebel in der Mitte etwa 1/4 der max. Leistung braucht und der Prop die halbe Drehzahl hat und somit etwa 240km/h erreicht ?


    2. Da so ein Jet nicht die Spannweite eines F3 Modells hat, ist er sehr empfindlich bezüglich des großen Drehmoments den der Motor bei dieser großen Leistung generiert, das mussten wir bereits leidvoll beim ersten Flug erfahren, denn nach dem Umschalten auf kleine Ausschläge für Speedflug war dem Drehmoment nicht mehr bei zu kommen und er bohrte sich in den Boden, daher jetzt der iGyro. Deshalb würde ich gern auch schon beim Start auf einer Rampe mit Bangeeseil die Hilfe des Kreisels in Anspruch nehmen, da ja da die Anströmgeschwindigkeit der Ruder so gering ist und er schnell weg dreht wenn der Motor hoch läuft. Welche Werte halten sie für sinnvoll und was muss ich in diesem Fall beachten, reicht auch Airspeedfaktor 3 ?


    3. Bei hohen Geschwindigkeiten ist es ja notwendig mit reduzierten Ausschlägen zu fliegen also Dualrate 25%, nun soll man ja wenn man die Ausschläge verändert den Gyro neu einlernen, was ja nicht geht, wie läuft das und kommt man dann mit den kleinen Ausschlägen gegen den Kreisel an ?


    4. Wenn man den Max Speed löscht um sich ihn wieder neu anzeigen zu lassen, wie reagiert dann der Gyro im nächsten Flug wenn er ja noch nicht die maximale Geschwindigkeit kennt ?


    Vielen Dank schon mal. VG Thomas Schmidt