Posts by e-modell

    Hallo Herr Deutsch,

    kommt der PowerExpander auch mit dem P2Bus ? Dann bräuchte man keinen Cortex mehr dazwischen schalten und könnte einfach den iGyro SAT verwenden.

    Dann noch einen oder 2 Satellitenempfänger (z.B. REX3 Jeti oder ein anderes System) angeschlossen und man ist mit vielen Fernsteuersystemen glücklich!


    Wann könnte mit diesem "neuen" PowerExpander zu rechnen sein?


    VG und schöne Osterfeiertage!

    Bernd

    Hallo Kiana,

    die Bedienungsanleitung wird von PowerBox bestimmt nicht jedem User einzeln zugesendet.

    Die wird bestimmt online stehen und jeder kann sich die downloaden. ?

    Gruß Bernd

    Hallo Richard,

    es gibt immer wieder Diskussionen, dass ein 3 Achsen Gyro grundsätzlich im Schwerpunkt angeordnet sein soll.

    1. Werden intern Drehraten- und Beschleunigungssensoren verwendet ?

    2. Erfolgt die Stabilisierung und damit der Ausschlag der Ruder in der entsprechenden Achse durch einen Regelalgorithmus, welcher nur die Daten der Drehratensensoren verwendet? Dann wäre ja der Einbauort beliebig.

    3. Wenn in die Echtzeitberechnung auch die Beschleunigungswerte eingehen, dann dürfte man den Gyro wohl nicht an einem 1 Meter langen Heckrotorträger an einem Hubi befestigen, oder?


    VG Bernd

    Hallo,

    auf einigen Bildern und Videos ist zu sehen, dass sich hinter einer Klappe (oben auf dem Sender Richtung Körper) alle möglichen Anschlüsse einschließlich Kopfhörerbuchse befinden.

    Gibt es für die Kopfhörerbuchse noch einen anderen Ausgang? Sonst muss ja beim Fliegen immer diese Klappe offen sein wenn man Telemetriewerte abhören möchte. So könnte dann auch schneller Schmutz an alle Buchsen kommen, insbesondere wenn der Sender am Boden abgestellt wird zur Startvorbereitung des Modells mit Motorlauf usw. ...



    VG Bernd

    Hallo Herr Deutsch,


    danke für die schnelle Antwort. Das hört sich ja sehr positiv an. Die Möglichkeit später mal einen iGyro SAT anschließen zu können und die blitzschnelle "intelligente digitale Umschaltung der Antennen" nach bereits einem verlorenen Frame ist super !

    Noch eine letzte Frage zu diesem Thema:

    Wie lang kann das Patchkabel zwischen PowerExpander und PBR-26D sein? Der Satellit könnte ja im Seitenleitwerk sitzen, ca. 1,3 Meter entfernt!

    Wie lang darf prinzipiell das Kabel für den Telemetriebus sein?

    Hallo,

    ja, das ist schon schade. Die PowerBoxen sind oft zu groß für enge Rümpfe. Wird es in Zukunft Empfänger mit SRS (also Anschluss eines Satellitenempfängers) und der FastTrack Schnittstelle für den iGyro Sat oder sogar integriertem Gyro geben?


    Ich muss hier noch einmal wegen der genauen Funktionsweise des SRS am PowerExpander nachfragen, da es für mich derzeitig die einzige Lösung wäre.

    Die Formulierung im Manuel ist für mich nicht eindeutig.

    Im Manuel steht Folgendes:

    Das eingebaute Serial Receiver System wählt einen beliebigen Empfänger aus und schaltet im Fehlerfall automatisch auf den noch arbeitenden Empfänger um. So kann ohne großen Aufwand die Anzahl der Antennen verdoppelt werden.

    Verwendet der PowerExpander ständig fortlaufend immer das stärkste Signal von den möglichen 4 Antennen (2 x PBR-26D) ?

    Nach der o.g. Formulierung ist es ähnlich wie bei Jeti, so dass das Signal vom zweiten Empfänger erst bei Totalausfall bzw. kein Empfang des ersten Empfängers genommen wird. Ist das richtig?

    Wenn ja, ergibt sich sofort die Frage nach welcher Zeit (...ms) und unter welchen Bedingungen (Fehlerfall) wird auf den 2. Empfänger umgeschaltet?


    VG Bernd

    Hallo Herr Deutsch,

    Sie schreiben, dass bis zu 4 Empfänger verbunden werden können.

    Ich habe dazu eine Frage zu einem bestimmten Anwendungsfall.


    Nur mal angenommen:


    1. Der Hauptempfänger (z.B. PBR-9D) ist vorn in einem Seglerrumpf schlecht angeordnet wenn die Antennen im Rumpf verbleiben, da dieser aus Hybridmaterial ist. Jetzt könnte man einen Satellitenempfänger (PBR-26D) in der Heckflosse, welche komplett nur aus GFK ist, anordnen und mit dem Hauptempfänger koppeln. Bekommt der Hauptempfänger dann immer die „besseren-stärkeren“ Servosignale vom Satellitenempfänger, da der Hauptempfänger eventuell auf Grund der Abschirmung einen viel schlechteren Empfang hat oder im Extremfall gar keinen?
    2. Über welchen BUS sind die beiden Empfänger zu verbinden?
    3. Könnte man statt des PBR-26D auch einen PBR-5S an den Hauptempfänger anschließen und erhält man dann auch ein Antennendiversity?
    4. Gemäß Pkt. 3 werden an beide Empfänger noch Servos angeschlossen. Tauschen sich dann beide Empfänger bidirektional auch alle Servosignale aus, d.h., es wird immer das stärkste Signal von allen vorhandenen Antennen verwendet, egal ob vom Haupt- oder Satellitenempfänger?


    VG Bernd

    Hallo Herr Deutsch,

    könnten Sie mal ein aktuelles Logfile vom Core posten?

    Einfach interessenhalber, um zu sehen wie es aussieht!

    Mit welchem Programm sind die Auswertungen auf einem MAC möglich?


    Gruß Bernd

    Hallo Herr Deutsch,

    gibt es für die FastTrack Schnittstelle (Gyro) einen extra Steckplatz an den Empfängern oder verbirgt sich diese unter „Batt/Data“ ?

    Müsste man dann ein V-Kabel zur Stromversorgung verwenden sofern auch alle Servosteckplätze belegt sind?


    Gruß Bernd

    Hallo Herr Deutsch,

    Sie schreiben, dass bei den Empfängern die Empfangsqualität angezeigt wird im Sender.

    Dazu folgende Fragen:

    1. Gibt es für den Hin- und Rückkanal extra Anzeigen?

    2. Was wird angezeigt (die Signalstärke in %, dBm oder RSSI) pro Empfängerantenne?

    3. Zum Beurteilen der Qualität wäre es gut zu wissen, wieviel Datenpakete pro Zeiteinheit nicht korrekt am Empfänger angekommen sind. Trotz guter Signalstärke können ja Datenpakete fehlerhaft am Empfänger angekommen sein (z.B. ein Kontrollbit verloren). Deswegen ist die Signalstärke allein auch nicht 100 %ig aussagekräftig.


    Gruss Bernd

    Hallo Herr Deutsch,

    sind in naher Zukunft auch Empfänger mit 12 oder mehr Kanälen (echten Steckplätzen für Servos) geplant? In engen Seglerrümpfen sind die PoweBoxen oft zu groß.


    VG Bernd

    Hallo,


    - die Telemetrie Reichweite ist bei uns wegen der Patchantennen im Sender sogar noch besser wie die Funkreichweite

    - Wie überall- die Antennen sollten aus dem Rumpf rausschauen

    - Ja. Bis zu 4 Empfänger können alle gleichberechtig Telemetrie zurücksenden

    Hallo Herr Deutsch,

    ich bin neu hier im Forum und interessiere mich sehr für den Core und die verwendete HF-Technik.

    Sie schreiben, dass der Sender problemlos 9 bis 12 km Reichweite hat. Das ist schon enorm. Der Rückkanal der Telemetrie soll mindestens genau so gut sein, wenn nicht sogar besser auf Grund der Patchantennen im Sender!

    Fragen:

    1. Warum sind die Patchantennen so gut beim Empfang der Telemetrie?

    2. Die Empfänger haben normale Dipolantennen. Eine Dipolantenne (im Modell) welche beim Senden zum Sender direkt auf diesen zeigt hat nur ca. 10% der Ausbreitung in dieser Richtung (siehe Bild Anhang). Bei 90 Grad zum Sender ausgerichtet ergibt sich die volle Reichweite der 2,4 GHz Funkwellen. Das hat doch erst mal nichts mit der Patchantenne im Sender zu tun, richtig? Bei Sendern mit Dipolantenne sollte diese auch immer vorn quer (horizontal) angeordnet sein. Im Flug ändert sich ständig die Lage des Modells und der Dipolantenne. Die Ausbreitung der 2,4 GHz Funkwellen haben ja eine sogenannte "Apfelstruktur". Technisch ist das sehr interessant.

    2. Welche Eingangsempfindlichkeit haben die Empfänger (-106 dBm ?).

    VG Bernd