Posts by marap

    Ich dachte, eine Auswahl wie hier im Jeti Beispiel:

    Aber vielleicht ist das bei der P²Bus Version anders.

    Ist dein Unisens-e Tool auch auf der letzten Version 1.0.8.5 ?

    Das Fenster ist rechts so leer. Da fehlt doch die Auswahl der Sensorwerte.

    Hallo Frank,

    das ist komisch. Hast Du vorher in der Unisens Konfigurationsoberfläche am PC das P²Bus Protokoll aktiviert?


    Gruß Mario

    Hallo Reiner,

    ich habe auch geschrieben "ich würde es nicht empfehlen..." und bleibe bei der Meinung, dass ungetestete Software eine gewisse Gefahr in sich birgt, da sie durchaus die Systemleistung negativ beeinflussen kann. Jeder ist frei, sich eine andere Meinung darüber zu bilden.

    Wenn man Lua Apps auf dem Sender laufen lässt, sollte das Betriebssystem Amok laufende Apps mit einer Meldung stoppen, das wäre dann relativ unkritisch.


    Übrigens habe ich das LUA System nicht als negativ bezeichnet, sondern nur den Einsatz ungetesteter LUA Apps auf dem Sender. LUA kenne ich schon viel länger von anderen Systemen und nicht nur von Jeti.


    So, und nun lass ich es hier auch mit der Kommunikation bzgl. Lua bei Jeti. Es ist schließlich das Powerbox Forum. Schauen wir mal, was der Core so kann und was Powerbox alles anbietet.


    Gruß

    Mario

    Hallo,

    die Anleitung hat bisher zwar nur 20 Seiten, aber man kann schon wichtige Punkte erkennen oder ableiten. Liest sich gut und die Bedienphilosophie ist sehr gut. Da kann man sich drauf freuen.


    Gruß

    Mario

    Hallo Gerd,

    ich würde es Powerbox nicht empfehlen, sowas wie Lua einzuführen. Jeti hat sich damit auch keinen großen Gefallen getan. Ist zwar manchmal eine nette Aufbereitung von Telemetriedaten und anderen kleinen Hilfen, aber andererseits belastet es den Prozessor manchmal so stark, dass es wirklich bedenkliche Seiteneffekte auf die Hauptfunktionen gibt. Apps die auf dem Sender laufen, müsste man meines Erachtens immer vorher umfassenden Tests unterziehen und nicht jedem erlauben, dass er Software mit fraglicher Qualität für alle anbieten kann.

    Solche Tests sind mega aufwendig und kostenintensiv. Deshalb würde ich verzichten.


    Gruß

    Mario

    Hallo Gerd,

    ich hatte das mal angefragt, denn ich kenne den Entwickler ein wenig. Er ist in den letzten Monaten jedoch sehr stark beruflich eingebunden, macht den JLog nur nebenbei, und kann deshalb gerade nicht für das neue Protokoll Zeit investieren. Er wird dann sicher im neuen Jahr nachziehen. Ist für mich auch sehr wichtig, da ich mehrere S32 und zusätzliche Einzelzellenüberwachung (CVS-16) einsetze.


    Gruß

    Mario

    Hallo Gerd,

    bleib mal ganz ruhig und rege dich nicht unnötig auf.

    Wie ich die Firma Powerbox kenne, war das sicher dem Stress kurz vor der Auslieferung eines sehr wichtigen Produktes geschuldet, dass du nicht informiert wurdest. Da gibt es oft 1000 Probleme, dann noch Krankheitsfälle usw., da passiert sowas mal.

    Ich denke jedoch, dass der Informationsfluss hier sonst absolut vorbildlich funktioniert. Ich weiß nicht, welche Anlage du vorher hattest, aber bei Powerbox kommen Rückmeldungen immer innerhalb von 24h und dann noch vom Hersteller selber. Ich fliege derzeit mit einer teuren Jeti Anlage. Die haben zwar ein (meist gutes) Forum, aber Feedback vom Hersteller gibt es nur sehr vereinzelt und wenn, dann im Stille-Post-Prinzip. Änderungen werden alle 6 Monate sehr zurückhaltend ausgeliefert.

    Ich denke, du wirst deinen Sender schnellstmöglich bekommen und beim Support brauchst du dir keine Sorgen machen. Da gibt es derzeit keinen besseren Sender-Hersteller.

    Frohe Weihnachten!

    Gruß

    Mario

    Hallo Andy,

    stimmt, der LipoWatch ist kein Sensor. Hatte ich nicht nachgelesen.

    Es gibt ja eine Hardware, die sowas kann und 100% galvanisch getrennt ist. Es ist der CVS-16 von R2 Prototyping. Der läuft am JLog S32 als externer Sensor und lässt sich auch direkt an Spektrum Telemetrie ohne JLog verwenden. Leider ist der Chefentwickler gerade auf “Tauchstation“, warum auch immer. Schade. Zumindest hat er schon die Info, dass da ein neues Protokoll von Powerbox kommt. Hoffentlich wird er es auch implementieren.


    Gruß

    Mario

    Hallo Rainer,

    ich denke, Futaba hat da ganz sicher auch keine galvanische Trennung drin. Ist teuer und aufwendig.

    Ein reiner Spannungssensor ist auch nur eine grobe Orientierung über den Zustand des Akkus. Er schützt nicht wirklich vor Tiefentladung. Wenn eine Zelle schwach wird und die anderen sind noch fast voll, kompensieren die anderen Zellen den Spannungseinbruch erstmal. Die sterbende Zelle zieht die anderen mit runter. Zur Vermeidung solcher Probleme ist ein Einzelzellensensor (galvanisch getrennt) besser geeignet. Wenn hier eine Zelle schwach wird, kann sofort ein Alarm ausgelöst werden. Die Gesamtspannung geben solche Sensoren nebenbei natürlich mit aus.

    Ist sowas geplant?


    Gruß

    Mario

    Hallo Gerd,


    ich glaube (hoffe) Ingmar meint es wie folgt.

    Der R3L ist zwar ein Empfänger, kann aber per spezieller Firmware (TX) zum Sendemodul werden. Der Core gibt seine Steuersignale dann per PPM (Leitung) an das R3L Sendemodul und das sendet dann alle Steuersignale an den Jeti Lehrer-Sender. Fertig.


    Gruß

    Mario

    Hallo Gerd,

    das kann doch heutzutage jeder 5 Euro WLAN Chip aus China. Ich denke, das kann man voraussetzen.

    Gruß Mario

    ...

    2. The CORE radio has no backup radio link on another frequency (like on 900 MHz).
    So if both 2.4 GHz radio links would fail there is no backup radio link to save the siutuation.

    What is Powerbox Systems thoughts around this situation and why a backup radio link on another frequency has not been

    implemented in the CORE radio?

    ...

    Users using this "feature" have more trouble than good. In the case of Jeti, most users have never installed the 900Mhz receiver or, after some experience, removed it.

    Ich denke spätestens Februar/März - wir bekommen nochmal personelle Verstärkung!

    Das ist eine sehr gute Entscheidung.


    Ein anderer Premiumhersteller aus dem Nachbarland zerstört sich gerade die Vertrauensbasis damit, dass er scheinbar nur einen Entwickler hat, der auch sein eigener Tester ist. Alle Änderungen werden nicht oder erst sehr spät kommuniziert und Wünsche und Probleme der Kunden bleiben oft ungehört.


    Daher ein großes Lob für personelle Verstärkung. Nur so kann es klappen.


    Gruß

    Mario