Posts by bluelevel

    Habe gerade das neue Update V5 aufgespielt, konnte jedoch keine zusaetzlichen Funktionen finden. Sind diese neuen Funktionen nur dem i3e Extra vorbehalten? Wenn ja waere ich doch maechtig enttaeuscht, schliesslich sind bei dem letzten Mercury Update auch alle neuen Funktionen enthalten gewesen, obwohl diese ja auch "nur" den i3e beinhaltet. An Hardware Voraussetzungen sollte es also nicht liegen.

    Hallo Richard,


    ihr habt gerade ein Software Update fuer die Mercury herausgebracht, welches dem Kreisel neue Funktionen hinzufuegt. Wann ist dieses Update fuer den 3e Kreisel verfuegbar?


    Gruss


    Thomas

    Hallo,


    ein Regelkreis wie der Gyro einer ist, ist dann optimal eingestellt wenn er sich gerade an der Grenze des Übersteuerns befindet. Wenn der Gyro also bei den eingestellten Werten sich aufschaukelt geht nicht mehr.

    Weil Du aber schreibst wenn man Quer und Höhe zusammen steuert: Bist Du sicher dass im Sender kein Delta eingestellt ist sondern nur im Gyro?

    Richard,


    natürlich ist im Sender nur 1x Quer und 1x Höhe und kein Delta Mischer eingestellt. Deine Aussage ist natürlich theoretisch richtig, aber wie kann es sein, dass sich zwei gleiche Modelle mit nahezu identischen Komponenten so unterschiedlich verhalten?


    Thomas

    Hallo Richard,


    ich bin mit meinem Latein am Ende und bekomme ein Gain-Problem einfach nicht in den Griff. Mein Flieger schaukelt sich auf Quer und Höre viel zu schnell auf (Details weiter unten). Als Einleitung möchte ich anmerken, dass dies wahrscheinlich der 25te Jet ist, den ich für mich oder im Auftrag von Kunden baue. Erfahrung mit nahezu allen Powerbox Produkten habe ich ebenfalls seit vielen vielen Jahren. Also bitte keine Anfänger Ratschläge wie "Stelle sicher, dass der Kreisel sicher befestigt ist und die Wirkrichtung richtig eingestellt ist". Oder "schaue doch mal auf die Servos oder Anlenkungen, dass diese kein Spiel haben".


    Mein Problemkind ist ein Carf J-10 Jet, ausgestattet mit Jeti Central Box & R3 Empfängern, MKS 777 Servos und zwei Powerbox iGyro 3e Kreiseln. Beide Kreisel haben die neueste V4 Software. Kreisel 1 hat AIL A und ELE A für die beiden Flächen-Servos, ELE B für die Canards und Rud für das Seitenruder angeschlossen, AIL B ist nicht belegt. Die 4-fach Gain Funktion ist natürlich NICHT aktiviert. Kreisel 2 ist nur für den Vektor, dieser ist bisher aber noch gar nicht eingeschaltet worden, um mein Problem einzugrenzen. Habe testweise mal ein GPS an den Hauptkreisel angesteckt und dann den Airspeed Faktor erhöht, dies hat jedoch keinerlei Verbesserung gebracht.


    Wichtig zu erwähnen ist auch, dass dies meine zweite J-10 ist und die erste fast mit denselben Komponenten ausgerüstet war. Schwerpunkt, Ausschläge und Servo Arm Länge waren gleich. Der einzige Unterschied war die Verwendung einer PB Mercury und zusätzlich einem 1e für die Canards. Diese erste J-10 fühlte sich perfekt neutral und super stabil an, soweit ich mich erinnere hatte ich auf allen Achsen 100% in der PB Software und 50% Gain im Sender für Normalflug und 80% Gain für 3D.


    Diese neue J-10 fliegt geradeaus super stabil, egal bei wieviel Wind, denke ich jedoch nur daran entweder Quer und Höhe GLEICHZEITIG zu benutzen, wird sie mehr als nur unruhig. Bei meinem ersten Flug habe ich mit denselben Settings wie meine alte J-10 begonnen, die Bocksprünge beim ersten Turn kann ich kaum beschreiben. Ein leichtes Pendeln um die Quer-Achse ist immer noch da, obwohl ich mittlerweile Quer und Höhe in der PB Software auf 60% herunter geregelt habe und mit lediglich 30% Master Gain im Sender fliege. Das Modell benötigt definitiv weit höhere Gain Werte um halbwegs ruhig zu fliegen, an ein weiteres Aufdrehen ist aber wegen der starken Schwingungen aber gar nicht zu denken.


    Somit frage ich mich, woran kann dies liegen, dass ich in meiner ersten J-10 mit 50% bzw. 80% Gain fliegen konnte, ohne dass diese unruhig wurde und mit nun mit nahezu denselben Komponenten bei rechnerisch 18% Gain am Ende des Möglichen angekommen bin?


    Gruß aus Florida


    Thomas

    Hallo,


    beim 3e kann man soviele Flightmodes machen wie es der Sender hergibt. Hängt ja im Prinzip alles nur am Gain Kanal. Beim SRS haben wir nicht vor weitere Flightmodes einzubauen- das war jetzt in 6 Jahren noch nicht gewünscht.

    Richard,


    ich verstehe nicht was Du meinst. Man könnte zwar beliebig viele Gain Werte einstellen, die Einstellung ob "Heading" oder "Normal" Modus erfolgt jedoch im Kreisel. Das ist nicht das, was mir oder dem Themenstarter wichtig wäre.


    Thomas

    Hallo Richard,


    habe heute an einer Skymaster F-16 eines Kunden gearbeitet, diese hat eine Powerbox Royal mit JetTronics Ventilen verbaut. Das Problem ist, dass die Royal alle Ausgaenge des Door Sequenzers beim Einschalten der Anlage gruendsaetzlich in die ENTGEGENGESETZTE Position faehrt, die vom Sender vorgegeben wird. Der Fahrwerks-Schalter steht beim Einschalten der Anlage natuerlich in der "ausgefahren" Position, das interessiert die Royal aber rein gar nicht, denn diese faehrt das Fahrwerk und die Tueren ohne Beruecksichtigung der eingestellten Verzoegerungen erst einmal GLEICHZEITIG ein! Erst nachdem man einmal den Fahrwerks-Schalter auf "einfahren" und dann auf "ausfahren" bewegt, synchronisiert sich alles wieder.


    Ich habe dann die folgenden Tests gemacht, konnte das Problem aber nicht eingrenzen oder beheben:


    - Steht der Fahrwerks-Schalter beim Einschalten der Anlage testweise auf "eingefahren", faehrt das Fahrwerk und die Tueren aus. Wie oben gesagt alles gleichzeitig, die eingestellten Verzoegerungen werden nicht beruecksichtigt.

    - Es spielt KEINE Rolle, ob zuerst der Sender und dann die PB eingeschaltet wird oder umgekehrt.

    - Es spielt KEINE Rolle, ob die Servopositionen (die Milisekunden Werte im Doorsequencer) umgekehrt werden und dann der Schaltpunkt der JetTronics Ventile neu eingelernt wird. Auch das habe ich probiert.

    - Es spielt auch keine Rolle, ob der jeweilige Servo-Ausgang auf Hold oder Failsafe steht.


    Zuletzt habe ich dann manuelle Sequenzer fuer das Fahrwerk und die Tueren im Sender programmiert und damit den PB Sequenzer umgangen. Damit funktioniert alles einwandfrei, aber das ist natuerlich nicht Sinn der Sache.


    Ich bitte um Hilfe.


    Gruss


    Thomas

    Hello,


    if you add a knob to adjust gain, it is no more flightmode dependend. A workarround to make more flightmodes would be to set all gains to a knob, then you can do the flightmode and gain adjustment in the trasnmitter- same like iGyro 3e

    Hallo Richard,


    wenn ich es richtig sehe, dann muss beim Gyro 3e fuer den Flugmodus 2 und 3 in der Software eingestellt werden, welche Achsen den Daempfungsmodus und welche den Headingmodus haben sollen. Was mir und dem Themenstarter wichtig ist, waere die Moeglichkeit mehr als zwei Kombinationen von Daempfungsmodus und Headingmodus konfigurierbar zu machen und das geht ja leider auch bei Umsetzung deiner Idee nicht, denn damit wuerde man ja nur den Gain-Wert aendern.


    Beim iGyro SRS sind es zumindest 3 Flight-Modes, wenn man den Modus 1 als aktiven Modus verwendet und nicht nur zum Ausschalten des Kreisels.


    Gibt es hier noch eine andere Moeglichkeit, um zusaetzliche Flightmodes zu haben oder ist ein Update eurerseits geplant?


    Gruss


    Thomas

    Richard, der Thread Starter hatte gefragt, ob es möglich sei, den Speed Faktor für jeden Flight Mode SEPARAT einzustellen. Dies ist ja derzeit (noch) nicht möglich. Ich hatte genau denselben Wunsch auch schon vor über einem Jahr geäußert. Besteht Hoffnung, dass diese Funktion irgendwann kommt?


    Gruß


    Thomas

    I totally have to agree with the thread starter and would also love to have more flight modes. The 5 ones he suggested make perfect sense to me, although having just a 4th one might sufficient for most applications.


    I also am with him on the assessment that heading hold for landings is a very bad idea, especially when flying jets. On landing approach you usually hold up elevator to bring the plane in with a nose high attitude and you give it even more up elevator for the final flare. Then you let off the elevator slowly to let the plane settle on its own. This is the very problematic moment, because once you are off the elevator, the gyro will try to keep the nose high attitude until the plane stalls. Pushing down elevator during landing is a total no-no for me, except the plane baloons badly and I just can't get myself doing it under normal conditions.


    Just for clarification, having 3 different flight modes plus a "gyro off" setting (that would actually make it 4 modes) would theoretically be possible with the iGyro SRS, if I used 2 different channels to control the gyro functions:


    - channel 1 selects flight modes 1 (rate mode for all axes), 2 (combination of rate & heading mode) and 3 (heading mode for all axes)

    - channel 2 adjusts aileron, elevator and rudder gain


    As far as I know, the iGyro SRS now also supports using flight mode 1 as an active mode, meaning that it doesn't necessarily have to be the off function. The "off" function and the actual gain could be set by a mix in the radio, similar to using a know for the setup flights.


    Please advise.


    Thomas

    2 neue Probleme (trotz neuester Software 05):


    - Ich habe den Modelltyp Delta +VT gesetzt, trotzdem wird der Vector nicht angesteuert. Natürlich habe ich in der Anleitung gelesen, dass dies nur im FM3 funktioniert (dieser wird auch korrekt im Display angezeigt). Auch ist die Zuordnung im Input- und Output-Mapping korrekt. Ändere ich die Zuordnung im Output Mapping anstelle von VT-Elevator und VT-Rudder auf die direkte Kanalzuordnung, funktionieren beide Servos, dann aber natürlich ohne Kreisel-Unterstützung.


    - Ich habe versucht, die Daten der Mercury zu sichern. Natürlich habe ich die PB auf PC-Update gesetzt und die Mercury wird auch von der Software erkannt. Beim Klicken des blauen Buttons läuft jedoch nur ein grüner Balken, aber die Option zum Speichern der Datei erscheint nie.


    Ich bitte um Info.

    Hallo Richard,


    das wundert mich aber, dass ich der erste bin, der danach fragt. Bei meinem Modell handelt es sich nicht um einen Exoten, sondern eine ganz simple CARF J-10. Laut Manual sollen die Ausschläge für Höhe und Quer bei 35mm bzw. 30mm liegen, der Vollausschlag bei eurem 50% Limiter wäre also etwa 50mm. Die Ruder blockieren aber bereits bei etwas mehr als 40mm Ausschlag! Somit verschenke ich massiv an Weg und muss die Ausschläge für Höhe und Quer (einzeln) deutlich kleiner machen, damit nichts blockiert.


    Gruß


    Thomas

    Richard,


    eventuell habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt, natürlich weiß ich dass die Wege der einzelnen Ruder im Sender eingestellt werden. Mir geht es ausschließlich um den Ausschlag beider Achsen zusammen. Der eingebaute Deltamischer hat eine Wegbegrenzung von 50%, ich benötige jedoch nur etwa 10-15%.


    Thomas

    Hallo Richard,


    ich stehe gerade vor demselben Problem, komme aber einfach nicht weiter. Wie genau soll man denn vorgehen, um die Ruderausschläge von Quer und Höhe beim Delta zu begrenzen? Dadurch dass die Mischung von Quer und Höhe im Kreisel erfolgt, haben die Sender-seitigen Mischer-Limits ja keinen Einfluss. Und auch die Servo-Matching Funktion der Mercury bringt m.E. rein gar nichts, weil ich damit ja immer nur die Endpunkte einer Achse setze und der Mischer ja erst dahinter geschaltet ist. Habe ich also z.B. 15 Grad Ruderausschlag auf Höhe und Quer, wird die Mercury das Ruderblatt immer auf 22,5% Ausschlag fahren (wegen des eingebauten 50% Limits). Mein Modell kann aber maximal 17-18 Grad Ausschlag bis zum mechanischen Blockieren.


    Ich bitte um Info.


    Gruß


    Thomas

    Hallo Richard,


    wenn ich ehrlich sein soll, nein das haben wir nicht. Ich dachte, dass die Mercury voreigestellte Kanäle hat und der Setup Assistent eher für die "Ungeübten" sei, die alles automatisch zugeordnet haben wollen. Liege ich da falsch?


    Gruß


    Thomas

    Hallo Richard,


    ich versuche seit 2 Tagen erfolglos einem Freund mit seiner neuen PB Mercury zu helfen. Er benutzt zwei Jeti R3 Empfänger, beide haben die Software 3.24 (UDI 16 Kanal) und sind korrekt auf UDI konfiguriert. Auch die Powerbox hat in den Empfänger-Einstellungen "Jeti UDI" und die neueste Software 1.04. Das Problem ist, dass angeschlossene Servos nur kurz zucken (es ist also Strom da), sich jedoch nicht bewegen.


    Ich habe alle seine Einstellungen und auch die Anschlüsse überprüft und konnte keinen Fehler finden. Auch werden beide Empfänger korrekt erkannt und im Display der PB angezeigt. Wir haben dann testweise meine Mercury mit seinen Komponenten angeschlossen und alles funktionierte problemlos. Also ging die Powerbox zurück zu Dreamworks und Todd hatte uns kurzfristig ein neues Exemplar zukommen lassen. Diese haben wir heute getestet und schon wieder dasselbe Phänomen! Mit seiner brandneuen Mercury bekommen wir kein Servo Signal, mit meiner geht alles einwandfrei. Nochmals, wir haben nur die PB umgesteckt und alle anderen Komponenten übernommen (also dieselben Empfänger, derselbe Sender, Batterien, Switch und Display).


    Irgendetwas kommt mir hier komisch vor, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass 2 brandneue Mercurys nicht funktionieren. Auch haben alle 3 Einheiten dieselbe Software Version 1.04. Ich bin wirklich kein Dummy, verwende Eure Produkte seit Jahren und bilde mir ein, von der Materie etwas zu verstehen, aber ich bin echt ratlos.


    Gruß


    Thomas

    Richard,


    ich wollte diesen alten Thread nochmals kurz mit einer Warnung wiederbeleben. Die oben geschilderte Verdrahtung des iGyro SRS und einer Jeti Central Box ist so absolut nicht zu empfehlen und sogar gefährlich! Das Problem ist, dass sich der iGyro und alle daran angeschlossenen Servos den Strom über die beiden Y-Kabel holen, welche an die Empfänger Eingänge der Central Box angeschlossen sind. Diese sind jedoch nur mit 0,5 Ampere pro Buchse abgesichert. Vier Hochvolt Servos unter Belastung ziehen mehr als 1 Ampere an Strom und somit wäre im schlechtesten Fall der komplette Gyro und auch die daran angeschlossenen Servos Strom-los!


    Das Problem lässt sich aber leicht umgehen, indem man die Servo Kabel auftrennt und nur das einzelne Signal Kabel an den Gyro anschließt. Die Plus und Minus Leitung steckt man ganz normal in die Central Box. So fließt der Strom primär über die Central Box und die Last ist kein Problem mehr.


    Eventuell kannst Du ja die Zeichnung überarbeiten.


    Gruß


    Thomas

    Hallo Richard,


    ich würde gerne wissen, ob es technisch möglich ist, einen iGyro SRS VOR eine Central Box zu hängen, so dass alle Servo Ausgänge immer noch über die Central Box abgesichert sind. Die Verkabelung wäre also:


    2x Jeti Empfänger (mit UDI Ausgang) -> iGyro Eingang (Input auf UDI) -> iGyro Digital Ausgang -> Central Box Digital Eingang -> Servos


    Ich denke, dass dies trotz des letzten V23 Updates immer noch nicht möglich ist, da der iGyro zwar nun auch UDI ausgeben kann, die Jeti Central Box aber nur EX Bus als Eingangssignal versteht.


    Ich bitte um Info.


    Gruß


    Thomas