Pioneer + iGyro Sat + GPS III; Einstellungen

  • Hallo,

    ich habe eine Pioneer mit iGyro Sat und GPS III zur geschwindigkeitsabhängigen Gain Regelung des Kreisels. Funzt alles prima.

    Der GPS Sensor mißt "nur" die Ground-Geschwindigkeit. Bei aktivem GPS Sensor werden die Ausschläge an den Rudern im Ruhezustand bzw. bei langsamen Geschwindigkeiten gefühlt doppelt so groß wie ohne GPS Sensor.


    1. Kann das nicht gefährlich werden, wenn z.B. der GPS Sensor beim Landeanflug mit starkem Gegenwind "größere " Ruderausschläge ausgibt weil er glaubt, das Modell fliegt langsam? Sollte man ein erflogenes Gain mit GPS Sensor dann deutlicher reduzieren als ohne GPS?

    2. Diese größeren Ausschläge sind nach meinen Tests nur mit GPS Sensor möglich. Auch ein Erhöhen des Gain auf 100% (Standard sind 75% vorgegeben) ermöglicht nicht diese größeren Ausschläge wie mit GPS. Ist das richtig?

    3. Muss man beim "Erfliegen" des Gains mit aktivem GPS III das Modell noch ordentlich schnell machen? Der GPS Sensor gibt ja unterschiedliche geschwindigkeitsabhängige Ausschläge vor. Meines Erachtens reicht es aus das Modell normal-zügig zu fliegen und den Gain Regler dann so weit aufdrehen bis sich eine oder mehrere Achsen aufschaukeln (oszillieren). Dann wieder etwas zurück und fertig. Ist das richtig?


    VG Bernd

  • Hallo,


    1. Man kann den Gyro nicht auf das letzte Prozent einstellen. Ein paar Prozent "Luft" bevor es schwingt reichen immer aus um auch bei starkem Wind nicht ins Schwingen zu kommen

    2. Wenn man das GPS abzieht während dem Betrieb geht der Gyro auf die minimale Empfindlichkeit. Entspricht der höchsten Geschwindigkeit mit GPS

    3. Halbgas reicht beim Einstellen um den Punkt zu finden. Natürlich danach auch mit Höchstgeschwindigkeit testen, bevor man es speichert