• Hallo zusammen,


    ich habe folgendes kleines Problem...an einem meiner Helis habe ich über die V Batt Spannung des PBR-5S einen Alarm programmiert, der mich bei 6,8 und 6,0 Volt auf einen BEC Ausfall hinweist.

    Im Heli ist ein Stützkondensator vorhanden, der nach einem BEC Ausfall die Spannung (7,4 Volt sind eingestellt) zunächst oben hält und für ca. 40 Sekunden Strom liefert. Die Spannung fällt dann langsam ab und durchläuft die beiden Warnschwellen.

    Die Alarme werden in diesem Fall ordnungsgemäß ausgegeben.


    Nun zu meinem Problem.

    Wenn ich den Heli anstecke, durchläuft die BEC Spannung diese Warnschwellen von unten nach oben und löst in diesem Fall teilweise auch beim Anstecken schon den Alarm aus.

    Gibt es irgendeinen Trick, der dieses Problem behebt??


    Ich habe bei der "Core Battery" Spannung ähnliche Alarme eingestellt, da passiert das aber nicht.

    Ich sehe hier kurz nachdem der "Linux Rechner" der Core hochgefahren ist das rote Alarmsymbol, aber ich denke das die Warnschwelle hier etwas schneller durchlaufen wird und dementsprechend noch nicht dauerhaft auslöst.

    Ich vermute mal, dass die Zeit bis zum auslösen des Spannungsalarmes in der Sendersoftware hinterlegt ist und vielleicht etwas kurz bemessen ist.

    Hier sollten vielleicht 2-3 Sekunden festgelegt werden, um dieses Problemchen zu beheben.


    Grüße Dino

  • So richtig macht das keinen Sinn, wenn der

    Alarm mit deutlicher Zeitverzögerung kommt - im Flugbetrieb. Bsp: mit schnellem Flieger mit 200km/h kommt das Signal erst wenn der Flieger schon 200 m weiter ist


    Nach dem Hochfahren nochmals auf 0 stellen wäre richtig

  • Ok, dann wegen mir ohne Verzögerung...

    In diesem Fall sollte man der Sendersoftware aber vielleicht "einprogrammieren", dass der Spannungsalarm nur auslöst wenn die Spannung von "oben" kommend in die Alarmschwelle läuft.

    Oder noch besser eine frei definierbare "Alarmrichtung" einstellbar machen.


    Nach dem hochfahren den Alarm manuell löschen möchte ich eigentlich nicht.


    Im Prinzip geht es ja nur um den gespeicherten Alarm, also das rote Dreieck in der Anzeige.

    Da ich den Alarm auf "wiederholend" eingestellt habe funktioniert das später beim fliegen sicher richtig.

  • Noch ergänzend zu meinem obigen Post:


    Die Alarmrichtung ist ja eigentlich im Sender vorgegeben. Das braucht man also nicht nochmals irgendwo einstellen können.

    Der Sender reagiert aber wohl auch wenn die Richtung nicht stimmt, und die Spannung die Schwellen von 0 nach 7,4 Volt durchläuft.

  • So, wie ich das verstanden haben, ist in der Mitte der „Sweet Spot“, nach links die Warnungen vor zu niedrigen Werten, nach rechts die höheren Werte. Wenn man rechts 0 einträgt, kommt es zu dem Verhalten, wie Du es beobachtet hast.

  • So, Versuch macht kluch...


    Habe jetzt gerade mehrere Varianten getestet.


    Wenn ich rechts die hohe Spannung eintrage habe ich das Verhalten leider immer noch.

    Mir ist aufgefallen, dass es bei ca. 10 Versuchen ungefähr 6 mal passiert, dass die Warnung ausgegeben wird. Also nicht immer.


    Während ich das so rumgetestet habe, ist mir aufgefallen, dass hinter dem Fenster der Meldung "2 Sensors found, Faststart blablabla"

    bei der BEC Spannung kurz ein Wert mit 5,5xx Volt sichtbar war. War leider teilweise durch das Statusfenster verdeckt.


    Da ist mir eingefallen, dass die Kontronik Regler in ihrem Hochfahrprozedere so lange 5,5 Volt ausgeben, bis ein gültiges Empfängersignal anliegt.

    Dann erst schaltet der Regler auf die eingestellten 7,4 Volt um.

    Da ich meine unteren Warnschwellen auf 6,8 bzw. 6,0 Volt eingestellt habe, erkennt der Core diese kurz anliegenden 5,5 Volt also als "BEC Ausfall".


    Das ist seitens Core vollkommen richtig so und vermutlich auch nicht zu ändern.

    Wenn ich die Alarmschwellen auf 5,45V und niedriger einstelle, kann ich anstecken sooft ich will und bekomme keine Fehlermeldung. Erst wenn ich den Akku abstecke und die Spannung fällt kommt die Warnung...also vollkommen richtig.


    Mein Workaround ist nun, dass ich den Sender einschalte und direkt danach den Heli anstecke. Faststart am Sender habe ich aktiviert, somit hat der Regler genug Zeit sich zu initialisieren.

    Wenn am Core dann alles startklar ist, ist auch am Regler die Spannung bereits auf 7,4 Volt hochgesprungen...somit startet alles ohne Fehlermeldung.


    Grüße Dino