Gyro Sensitivity x4 - Test Fly Assistant

  • Leider musste ich mich gestern den ganzen Tag mit dem iGyro rumärgern:
    Gestern Morgen blauer Himmel, angenehme Temperaturen, mäßiger Wind, optimales Flugwetter. Zeit, nach dem Winter mal wieder die Piper zu fliegen. Vorher "noch eben schnell" den iGyro auf die V22 updaten... natürlich scheitert "eben schnell", da sich das PBS-Terminal nicht starten lässt. Runtergeladen, neu installiert, gleiches Problem. Java upgedatet, brachte auch nichts. Nach langem hin und her, etlichen Neustarts, kompletter Deinstallation von Java und PBS-Terminal und Neuinstallation liefs dann mittags endlich.


    Also auf V22 upgdeatet und die Gyro Sensitivity x4 Option aktiviert, in der Hoffnung, dass die Piper dann endlich das macht, was ich vom iGyro erwarte: beim Setzen der Landeklappen geradeaus weiterfliegen.


    Am Flugplatz dann den Test Fly Assistent aktiviert und am Boden durchgespielt, Abfolge wieder verinnerlicht, nochmals aktiviert und gestartet. Im Flug dann langsam die Querruderempfindlichkeit erhöht, aber nix passierte, keine Oszillationen, ich konnte den Gain voll aufdrehen. Ebenso bei den anderen beiden Achsen. Nach der Landung wünschte mir der Kreisel "Have fun", was ich dann mit OK bestätigte.
    Als ich dann am Boden im FM2 am Flieger gewackelt hab passierte nichts. Im Gyro Settings Menü standen sämtliche Empfindlichkeiten auf 0%, kein Wunder dass sich da nichts bewegte.
    Ich habe den Test Fly Assistent dann nochmal am Boden durchgeführt, den Gain jeweils auf 100% gestellt, aber der iGyro regelt nicht.


    Ich hatte denn ehrlich gesagt keine Lust mich weiter mit dem System und der Fehlersuche zu beschäftigen und habe mich mit meinem Kleinen im Sandkasten vergnügt. Bislang, und ich hab den iGyro jetzt zwei Saisons in der Piper, überzeugt mich das Teil nicht...


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    Das mit dem Terminal tut mir Leid, Leider ist das mit den automatischen Javaupdates ein Kreuz!
    Wegen dem Assistenten: wir konnten das eben bei einem erneuten Test nicht nachstellen- alles funktioniert wie es soll. Ich vermute mal: Dein Schieber reagiert nicht. Mach den Assistenten nochmal am Boden und schau ob sich der Prozentwert im Bildschirm wirklich verändert.

  • Quote from "Richard Deutsch"

    Ich vermute mal: Dein Schieber reagiert nicht. Mach den Assistenten nochmal am Boden und schau ob sich der Prozentwert im Bildschirm wirklich verändert.


    Hallo Richard,


    doch, das tut er. Im Sender ist der Drehregler auf +-105% gestellt, so dass ich auch sicher den Gain auf dem Display zwischen 0% und 100% verstellen kann. Der Gain geht auch sauber auf 0% runter, so dass ich im Assistenten die Achsen weiterschalten kann.


    Was genau wird denn beim aktivieren (und wahrscheinlich auch deaktivieren) des Empfindlichkeitsfaktors x4 zurückgesetzt? Doch nur die Empfindlichkeiten, oder etwa auch die Kanalzuordnungen, Kreiselausrichtung usw.?



    Wo genau das Problem mit dem Terminal zu suchen ist, vermag ich nicht zu sagen, ich vermute aber auch das es an Java-Updates gelegen hat. Irgendwo funktioniert der Grundgedanke des Java da nicht so richtig, aber ich habe Java bereits im Studium hassen gelernt.


    Die gestrigen Zeilen waren durchaus emotional geschrieben, spiegeln aber da gerade meinen Gemütszustand wieder. ;-)


    Viele Grüße
    Michael

  • Es wird nur die Empfindlichkeit zurückgesetzt.


    Spiele trotzdem mal den Basic Assistenten auch noch mal durch. Wenn Du am Boden aufdrehst- reagieren denn die Ruder auf Modellbewegung? Vor allem: Wenn man dann z.B. auf Höhe weiterschaltet- funktionert das Querruder noch?

  • Quote from "Richard Deutsch"

    Wenn Du am Boden aufdrehst- reagieren denn die Ruder auf Modellbewegung?


    Aktuell eben nicht. Weder bei der Einstellung der jeweiligen Achse noch nach dem Weiterschalten zur nächsten Achse.


    Ich werde den Setup Assistent noch einmal komplett durchgehen und dann berichten.


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Richard,


    leider bin ich erst jetzt wieder dazu gekommen, mich mit dem Kreisel zu beschäftigen.


    Erst einmal habe ichnochmals den Test Fly Assistant aufgerufen und durchgespielt. Das Weiterschalten der Achsen und das Einstellen des Gains (auf dem Display) funktionierte, nicht allerdings blieben die Ruder auch bei voll aufgedrehtem Gain ruhig, ebenso nach dem Beenden des Assistenten.


    Dann habe ich noch einmal das Basissetup durchgeführt und anschließend wieder den Testflyassistenten. Jetzt gehts...


    Allerdings hat mich das zu zwei weiteren Problemen gebracht:


    1. Mit dem Gainfaktor x4 bekomme ich die Querruder und das Seitenruder ans schwingen, mit dann etwas zurückgenmmener Empfindlichkeit ganz ordentlich eingestellt. Die Höhenruderempfindlichkeit kann ich ganz aufdrehen, ohne das es schwingt, fühlt sich aber ganz gut an. Wenn ich jetzt allerdings die Landeklappen ausfahre steigt die Piper dennoch weg, wenngleich nicht so extrem.
    Ich habe dann mal die Impulslängen gemessen:


    Neutralstellung 1,52ms
    max. Tiefenruder 1,13ms (100%)
    Tiefenbeimischung 1,32ms (51%, im "alten" Modellspeicher ohne Kreisel)
    Stellgrößenbegrenzung I-Anteil/Heading 1,36ms (~41% vom Maximalausschlag, unabhängig davon, ob Gain x4 aktiviert ist der nicht)


    Somit ist der erforderliche Tiefenruderausschlag bei gesetzten Landeklappen größer als der iGyro stellt. Klar, dass der Flieger dann wegsteigt. Mit dem Gain x4 ist das Wegsteigen nicht so heftig wie ohne, weil der größere P-Anteil das erste Wegsteigen besser wegdämpft.


    2. Der erste Flug (Einstellflug) mit dem Gain x4 war wirklich gut (abgesehen vom Wegsteigen bei gesetztenLandeklappen). Das war schon ein ganz anderer Flieger...
    Beim nächsten Flug hatte ich meine "alte " Piper wieder. Nicht dass die schlecht fliegt, aber eben nicht so gut wie beim ersten Flug.
    Als ich dann später zuhause die Steuerimpulse gemessen habe fiel mir auf, dass der Gain x4 nicht mehr aktiv war.
    Also wieder aktiviert, estätigt, dass er alle Einstellungen löscht, im Testflyassistenten erstmal alles auf 100% gestellt. Beim Wackeln machten die Ruder recht große Ausschläge.
    Flieger aus- und wieder angeschaltet, gewackelt -> wesentlich kleinere Ausschläge. Im Menü geguckt, da stand der Gain x4 auf off, die vorher eingestellten Gains standen nach wie vor auf 100% im Menü.


    Das zweite scheint mir ein Bug zu sein, vielleicht kannst du den ja nachvollziehen.
    Bei ersterem wünsche ich mir eine größere Stellgrößenbegrenzung für für den I-Anteil. Wohlwissend, dass das im Allgemeinen zu Problemen mit zu großen Höhenruderausschlägen und damit verbundenen Strömungsabrissen führen kann. Bei der Piper ist der Höhenruderausschlag allerdings mechanisch so klein eingestellt, dass man auch bei voll gezogenem Höhenruder keinen Stömungsabriss befürchten muss.


    Viele Grüße
    Michael