SparkSwitch Pro in Kombination mit DA-70 Zündung

  • gibt es ein Anschlussschema speziell für die DA-Zündung. Ich bin mir leider nicht ganz sicher, wie die DA-Zündung mit dem Switch zu verdrahten ist.

    Die Zündung hat ja einen Stromversorgungseingang (2polig) und einen 3 poligen Stecker (-, +, PWM).

    Der dreipolige Stecker an der Zündung ist ja der Anschluss für den Drehzahlsensor. Dann bleibt für die 2 polige Leitung aus der Zündung nur der Anschluss am SparkSwitch.

    Wird dann das PWM-Signal des Sensors auch an den SparkSwitch geführt, wo auch die Spannungsversorgung der Zündung angeschlossen wird?

  • So, ich hab das jetzt mal so beschaltet wie oben beschrieben:

    - Zündung ist DA-70

    - Y-Kabel am Ausgang (Ignition) SparkSwitch angeschlossen

    - an der Y-Seite den Magentsensor und den Eingang für Magnetsensor der Zündung angeschlossen

    - Versorgungsspannungan der Zündung bleibt frei, da ja intern gebrückt

    - SparkSwitch an FX-36 angelernt und Telemetrie und Schalter Zündung EIN/AUS funktioniert
    (Ausgangsspannung Ingnition gemessen, ca. 5,6V, schaltbar)


    Jetzt habe ich folgende Beobachtung:

    - Temperatur über SparkSwitch wird korrekt angezeigt

    - keine Drehzahlanzeige (0 rpm, auch, wenn ich die Kurbelwelle drehe)

    - keine Stromanzeige (0 mA)

    - beim Drehen der Kurbelwelle keinen Zündfunken an der Kerze!


    Beschaltung geändert, Ignition von SparkSwitch mit Spannungsversorgung Zündung verbunden (Y-Kabel entfernt):

    - Magnetsensor direkt mit Zündungseingang verbunden

    - Temperatur über SparkSwitch wird korrekt angezeigt

    - keine Drehzahlanzeige (0 rpm, wenn ich die Kurbelwelle drehe)

    - keine Stromanzeige bei eingeschalteter Zündung (0 mA)

    - beim Drehen der Kurbelwelle keinen Zündfunken an der Kerze!

    Kann es sein, dass sich nun entweder der Sensor oder die Zündung verabscheidet haben, wenn man die als erstes beschriebene Beschaltung anwendet??
    Eine Verpolung der Spannungsversorgungen kann ausgeschlossen werden!

    Hat jemand eine Idee?


    Ich fürchte fast die Zündung oder der Sensor sind nun defekt?

  • Hallo,

    die DA Zündung darf man nicht am Magnetgeber speisen... was da passiert kann ich nicht sagen, ein Defekt kann aber nicht ausgeschlossen werden. Nur durch drehen an der Kurbelwelle sieht man keine Drehzahl - da muss er schon laufen. Außerdem erkenne ich noch nicht ob und wo der RPM Pickup angeschlossen ist?

  • Hallo Richard,

    doch, wenn ich statt dessen eine Falcon anschließe, dann sehe ich schon eine Drehzahlanzeige die sich ändert, wenn ich den Geber am Magneten hin und her bewege. Macht zwar keinen großen Sinn, da keine stabile Anzeige, aber eine Änderung von 0 auf irgendwas ist sichtbar!

    Und ich sehe auch einen Zündfunken.

    Bei der DA ist keines der beiden Indikatoren mehr vorhanden :-(

    OK, Drehzahl ist geklärt, da brauche ich den RPM Pickup! Aber ein Zündfunke sollte beim Drehen wenigstens ausgelöst werden.


    Kennt jemand die Beschaltung des Magnetgebers zur Zündung?

  • es passt alles! Zündung ist nicht defekt! Es ist tatsächlich eine Frage der Geschwindigkeit!

    Es ist ein induktiver Sensor und kein magnetischer!

    .... und DA-70 Zündung ist ohne Drehzahausgang!

    Vielen Dank für die Hilfe an alle!

  • Pigna: all DA ignition systems (excepting DA35) have the magnetic coil, which need 'fast change of status' :-) It means, you have to pass magnet near to coil at least two times with minimum delta T. Then magnet coil is switching to on and giving one ugly impulse back to the system. If delta T is less than 300ms, of course, if you will position magnet under the coil and wait and then move out, then no impulz. As you already told - need some rotation speed - or fast movement of the magnet.

    Impulse has not the same width, therefore 'ugly', based on the rotation speed, but minimal width is always 0.02ms. Measured in all speeds.