Battery MAH Counter

  • Hi Richard,


    My Royal SRS mah counter is giving me readings I feel are inaccurate. The unit is powered by two PB Pro batteries (5000mah). After three 8 minute flights on an EA Rogue the counters show approximately 110 ma used per side. I have the Royal set to LiLo 5000mah. The unit has the ver 22 update as well. Pretty much all of my other jets consume 250-300 mah per battery, per flight. Any ideas? Thanks in advance..


    Bob

  • Hello Bob,

    I would try following: Fly with the plane with fully charged batteries and note the consumption. Then use a LiIon charger and look what´s going inside to verify.


    One note: if you do that of course there will be 10-20% more charged inside as pulled out. So this measurement with the charger is not 100% accurate but gives you a direction!

  • Richard,


    Thanks for the quick reply as always! I failed to mention in my previous post that I had put the batteries on a charger (308 iCharger). They took 257 and 365 respectively. So I am curious as to both the low (?) apparent consumption rate and, the Royals built in mah counter reading impossibly low. Part of the reason I went with the PB batteries was because I could monitor battery consumption via the Royals display. Sorrow for omitting the charger detail in the other post...


    Bob

  • Hallo,

    ich habe auch Probleme mit der angezeigten Kapazität. Die angezeigte Restkapazität ist wesentlich höher als der wirklich vorhandene Kapazität.

    In der Telemetrieaufzeichnung habe ich wahrscheinlich den Grund gefunden. Im Log von Flug_1 springt der Wert der Restkapazität mehrfach wieder auf einen höheren Wert. Eventuell ist die Empfindlichkeit für die automatische Rücksetzung zu hoch. Kann man die automatische Rücksetzung deaktivieren oder gar die Empfindlichkeit (in einem Geheimmenü ;-)) ändern?




    Das Log von Flug_2 zeigt eine (erwartete) Entladekurve:


    Grüße

    Mathias

  • Ja klar:



    Um die Details zu sehen, habe ich mal auf einen Sprung gezoomt:


    Die zugehörigen Werte als Tabelle:

    Zeit [HH:mm:ss.SSS] Spannung E [V] Strom E [A] Kapazität E [mAh]

    06:18.460 7,30 5,3 3410

    06:18.510 7,30 5,3 3410

    06:18.560 7,30 5,3 3410

    06:18.610 7,50 17,1 3480

    06:18.660 7,50 17,1 3480

    06:18.710 7,50 17,1 3480

    06:18.760 7,50 17,1 3480


    Allerdings hätte ich erwartet dass die Spannung steigt, wenn der Strom schlagartig geringer wird. Hier steigt die Spannung wenn der Strom auf einen höheren Wert springt. Regeln da die Regler nach?

  • Stimmt, war die falsche Spannung. Die Rückströme könnten die Ursache für die Spannungsspitzen sein. Mit meinem Sohn habe ich gestern noch über das rekuperieren gescherzt. Wenn ich voll Quer gebe, sind 6 35kg Servos aktiv. Danach steht eine große Fläche im Wind. Wenn die Akkus etwas entladen sind (Flug_2), scheint es keinen Einfluss mehr zu haben.


    Detail eines "Ladesprunges":

    Zeit [HH:mm:ss.SSS] Kapazität E [mAh] Spannung ES1 [V]

    06:18.460 3410 8,30

    06:18.510 3410 8,30

    06:18.560 3410 8,30

    06:18.610 3480 8,40

    06:18.660 3480 8,40

    06:18.710 3480 8,40

    06:18.760 3480 8,40


  • Gibt es mittlerweile eine Lösung? Eventuell die Rückstellfunktion nur 30...60 Sek nach dem Einschalten ausführen / aktiv lassen? Die Möglichkeit der manuellen Rückstellung würde auch helfen. Es wäre schon gut, wenn ich der Anzeige der Restkapazität vertrauen könnte. Gerade bei einem neuen Modell ist das wichtig, um nicht auf einmal leere Akkus zu haben.


    Grüße.

  • Sollte ich der einzige sein, der die angezeigten Werte ernst nehmen wollte? Bei der flachen Entladekurve eines Lipos halte ich die auf die Spannung für wesentlich weniger aussagekräftig, als die Kapazität. Wenn sich die Spannung relevant ändert, ist es wohl zu spät zu landen.

    Bei der Spannungsversorgung meiner bisherigen Extra sehe ich auf einen Blick, wenn ich vor dem nächsten Flug nachladen muss. Sind zwar nur zwei LEDs welche nicht mehr grün, sondern orange leuchten. Das ist aber verlässlich.

    Ich habe wirklich Glück gehabt, dass das Modell nicht runter gefallen ist. Es wurden noch 2800mAh Rest angezeigt hat, obwohl die Akkus leer waren. Ich bin nur nicht weiter geflogen, da ich das Problem mit dem Testfly Assistenten in Ruhe untersuchen wollte.

    Respekt, dass die Kunden das tolerieren. Unsere Kunden schreiben sofort ein Ticket, wenn die angezeigten Daten nicht stimmen.

  • Dass ich der einzige bin, glaube ich nicht. Eben leider nur der einzige der sich meldet. Obwohl der Threadersteller auch nicht zufrieden ist.

    Eventuell hätte ich in englisch schreiben sollen? ;-)

    Wie schon geschrieben: Respekt vor der Leidensfähigkeit der anderen User. Beim Testfly Assistenten hat es allerdings auch einen Teampiloten gebraucht, bevor mir geglaubt wurde.


    Im Konzern haben wir sicher wesentlich mehr Entwickler, allerdings auch mit mehr und größeren Applikationen. Entwickler sind immer Mangelware.

    Bei einigen Herstellern kann man voten welche Fehler beseitigt werden sollen. Da es für den Testfly Assistenten einen Workaroud gab, hätte ich mich für ein anderes Problem entschieden. :-)

  • Ich habe wirklich Glück gehabt, dass das Modell nicht runter gefallen ist. Es wurden noch 2800mAh Rest angezeigt hat, obwohl die Akkus leer waren. Ich bin nur nicht weiter geflogen, da ich das Problem mit dem Testfly Assistenten in Ruhe untersuchen wollte.

    Respekt, dass die Kunden das tolerieren. Unsere Kunden schreiben sofort ein Ticket, wenn die angezeigten Daten nicht stimmen

    Hallo,

    das ist doch eigentlich der Beweis dafür, dass die Spannungsanzeige aussagekräftiger als die Kapazitätsanzeige ist. Ein, nicht mehr taufrischer, Akku bringt vielleicht nur noch 70% seiner ursprünglichen Kapazität., während die Spannung des vollen Akkus noch bei 100% liegt. Man kann die Warnschwelle ja bei 3,9 V/Zelle setzen. Das sollte für zwei/drei sichere Anflüge reichen.


    Viele Grüße und happy Landings,


    Tom

  • Hallo,


    wenn ich jetzt ein Logging-Diagramm des Verlaufes der Kapazität und der Spannung übereinander lege, dabei die Spannung mit ein paar gerissenen Rollen garniere, ist die Spannung im letzten Drittel sicher nicht aussagefähiger als die (bekannte) Kapazität. 12 Servos bringen da schon ein paar negative Spitzen. :-) Diese haben in meiner bisherigen Spannungsversorgung dann die LED von grün auf gelb gesetzt... (siehe oben)


    Ich habe eigentlich immer den Überblick über die Kapazität meiner Akkus. Vor und nach dem Winter messe ich die Kapazität mit einer Entladung von 1C und lege die Kurven übereinander. Da sehe ich wie es dem Akku geht. Den momentanen Stand kann ich in der PB eintragen.

    Den Weg über die Warnschwelle wollte ich gehen. Die Implementierung der HOTT Telemetrie ist leider nicht sehr umfangreich. Ich kann keine Warnschwelle, wie in den Original-Modulen, setzen. Irgendwann kommt eine Meldung "Empfängerspannung" diese ist fest implementiert. Die Höhe der eingestellten Warnschwelle ist leider nirgends zu finden.

    Welches Sendersystem nutzt du?


    Grüße

    Mathias