Butterfly/Störklappen Funktion



  • Hallo zusammen,


    Aktuell stehe ich auf dem Schlauch und hoffe auf Hilfe :)


    Folgendes Problem:


    Habe heute meinen Segler programmiert:


    1x Funktion Butterfly

    1x Funktion Störklappe


    Die Störklappen fahre ich mit dem Gasknüppel - Butterfly auf einem 3x Stufen Schalter (eingefahren, kleine Stellung, große Stellung)


    Sowohl zur Funktion Butterfly als auch zu der Funktion Störklappe habe ich mein Höhenruder Servo hinzugefügt (Tiefenruder Beimischung).


    Jede Funktion für sich funktioniert, aber habe ich jetzt die Störklappen voll gefahren und setze zusätzlich noch Butterfly, dann habe ich auf einmal einen größeren Tiefenruder Ausschlag - als würden sich die Tiefenruder Werte aus der Butterfly Funktion und der Störklappen Funktion beeinflussen/aufaddieren.


    Wo liegt mein Fehler ?


    Vielen Dank und viele Grüße

    Marius


  • Hallo


    Lege für den Mischer einen logischen „Oder“ Schalter an und weise diesen als Geber für den Mischer zu

    Der Logische Schalter erhält dann den Schalter/Geber für Butterfly und die Störklappen

    Die Zumischung erfolgt dann nur, wenn einer der beiden Geber aktiv ist


    Gruss Rainer

  • Hi

    In der Regel benötigt Störklappe kaum Tiefenruder,

    Butterfly aber viel.

    Würde auch nie Butterfly mit Dreistufenschalter betätigen, da nicht vernünftig dosierbar und damit der Landeanflug nicht so gut zu steuern.

    Habe es bei einem Ventus so gelöst, dass zum Herabsenken der Geschwindigkeit die klappen bis Mittelstellung Knüppel nach unten ausschlagen (wenn notwendig können auch die Querruder dann etwas nach oben gehen). Erst ab Mitte Knüppel kommen die Störklappen mit. Damit lässt sich dann der Gleitflug wunderbar dosieren.

    Tiefenruder nicht als Mischer, besser alles in einer Funktion realisieren. Dann ist die Kurve wunderbar einzustellen. Erfordert aber viele Landeanflüge.

    Aber wunderbar zu landen

  • Ja so löst man das auch. Halber Weg zuerst Butterfly fahren, ab Halb dann kommen zusätzlich Störklappen dazu. Ich habe aber keinerlei Mischer immer drin, ich lasse dann lieber das so das ich für die Landung (falls vorhanden) den Igyro im Heading (Attitude Assist) habe der das Moment das du immer nur mehr oder weniger gut einstellen kannst da Speedabhängig dann selbstständig regelt. Und das ist nahezu perfekt.

  • Das ist Ansichtssache, wie vieles. Gyro im Segler, seltenst. Und bei der Landung reicht mir gut eingestellte Tiefenruderanteile und vor allem zwei Finger am HR Knüppel. Das klappt hervorragend.

  • Also besten Dank an die Experten - habe es nun wie von Herbert und Flugass vorgeschlagen gelöst.


    Untere Hälfte Butterfly und dann kommen die Störklappen langsam dazu.


    Vielen Dank für die nützlichen Tipps ;)


    Grüße


    Marius