Posts by Viktor

    Bin gerade dabei die Servos mit einem Servotester einzubauen, dort werden üblicherweise die Pulsweiten in µs angegeben. Ich kann von 800-1500-2200 µs anwählen


    Was sind die genauen Pulsweiten bei PB


    Min -150% -100%Mitte100%Max 150%
    ?1000µs ?1500µs ?2000µs?

    Fall 1. sollte doch irgendwie machbar sein. Notfalls laufen zwei unterschiedliche Sequenzen ab, abhängig von der Flugphase oder Schalterposition.

    Fall 2. ist interessant, vor allem wenn eine Abfolge von Sequenzen in Abhängigkeit von einer Endschalter Position ablaufen würde. Dies würde die Steuerelektronik der KTW komplett überflüssig machen.

    Interessant in diesem Zusammenhang ist der Thoma Servo Antrieb den er in einer der letzten Aufwind Hefte vorgestellt hat. Da bekommt man die Rückmeldung über die Position vom Servo Poti, das Servo treibt aber eine Spindel an.

    Ich war seinerzeit bei Weatronic mit dabei, war begeistert vom Konzept, allerdings waren sowohl Hardware wie auch Software ... wir wissen es. Am Ende hat es einen selbst viel Geld gekostet - da wartet man natürlich etwas ab um zu sehen wo der Hase läuft, wie vielversprechend ist die Investition von - mittlerweile habe ich auch eine :-)


    Es schön zu sehen, wie PB das ursprüngliche Konzept mit der Core radikal neu gedacht und weiterentwickelt hat. Welchen riesigen Schritt nach vorne Hardware und Software gegenüber WEA gemacht haben, mit welcher Geschwindigkeit Updates und Bugfixes kommen, wie das Gesamtsystem mit der neuen Pioneer und Competition SR2 erweitert wird, wie stabil es ist, welche Funktion dieses Forum bekommen hat... In der Summe: wie erwachsen und Zukunftsorientiert das System in allen Facetten geworden ist. Also Gratulation zum Unternehmerischen Mut als ihr WEA übernommen habt, und vor allem zur Vision und deren Umsetzung bisher...

    Hallo Hans,


    ja es sind sechs Servos pro Fläche QR-innen, QR-aussen(Tiplets) in der Aussenfläche und WK-innen, WK-aussen + Schempp-Hirth + Wasserballast in der Innenfläche.


    Ich bin jetzt den Weg mit PowerBus und einer Champion SRS. Ein Hub in der Innenfläche ein in der Aussenfläche pro Hub gehen max 4 Servos, daher passt es wirklich gut. Von der Verkabelung ist es die schlankste Lösung, mit einem MPX Stecker an der Wurzelrippe


    Die Flächen sind in Kohle gebaut, da hätte ich Theater mit Empfang und auch die Stromversorgung ist nicht ohne.


    Ich hatte große Lust auf die neue Competition SR2, aber dann hätte ich die Verkabelungsvariante mit 2x Sub-D gehen müssen - mit den relativ dicken Kabelsträngen.

    OK, wir kommen nun von Hölzchen auf Stöckchen.

    Habe mir vorgestellt was das bedeutet wenn ich versuche den Flügel anzuschließen. 6 Servos einzeln angeschlossen macht 18 Pins, macht 3 MPX Stecker. Ugh!! Das ist etwas viel. 2 MPX Stecker wären noch OK aber drei!!

    Alternativ PowerBus mit einem MPX Stecker (dann an einer Champion SRS) oder 2 x 8er MPX dann kann ich 4 Servos (2x QR und 2x WK) dreirädrig anschließen und müsste aber bei Spoiler und Wassertank Plus und Minus zusammenlegen und kann sie über 4 Pins anschließen. Dann könnte ich den Flügel mit 2 MPX anschließen und die nagelneue Competition SR verwenden.

    Ich hätte also für alle Steuerflächen Einzelanschlüsse und nur Spoiler und Wasserballast hingen an einer gemeinsamen + und - Leitung. Wenn der Spoiler abtaucht geht Wasserballast nicht. Könnte ich mit leben - oder?

    Oder gibt es alternative Stecker mit 18 Pins?

    Wo wird das PowerBus hauptsächlich verwendet?

    Eine Frage noch:


    sind die einzelnen Steckplätze bei der SR2 abgesichert - für den Fall eines Kurzschlusses eines Servo?


    Wenn ja, wie müssen die Servos angeschlossen werden? Mir geht´s dabei m die Steckverbindung Flügel-Rumpf. Kann ich die Plus und Minus Leitungen aller Servos zusammenlegen - die Impulsleitungen hätten dann je ein Steckpin? Oder muss jedes Servo über drei Pins + - Imp. angeschlossen werden damit die im Falle von Kurzschluss in der PB das Servo abgeschaltet wird?

    Der Hintergrund der Frage ist, es sind 6 Servos im Flügel verbaut - das sind 18 Pins oder 3 MPX Stecker, könnte ich Plus und Minus zusammenlegen könnte ich mir Stecker sparen - oder die Champion nehmen und PowerPus verwenden mit einem MPX Stecker.

    I did not use Core for F3k yet, but yeti and mulitplex M-link for many years.


    I used it on three models one had a kevlar nose, the recent Salpeter hat a carbon and glas fuse. The glas fuse had a carbon canopy the carbon fuse had a glas canopy.

    I used Jeti R6 (the predecessor of the current REX range) - it has a reduced range and two antennas, and Multiplex RX5 M-Link (not the light) with one antenna and full range. I used heat-shrink tubing in both cases. Never had any problems with range.

    In case of the carbon SalPeter fuse the antennas were placed within the fuse - behind the glas canopy - they were theoretical in the shadow of the carbon fuse - it was never a problem.

    I had a vario to check the height, the maximum visibility for 1,5m model is about 400+ meters. Which is peanuts vor modern 2,4GHz system.


    I would take the PBR5 RX with one antena unbox and shrink-heat it, if you have a full carbon fuse, drill a hole and stick the antenna with some scotch tape on the outside (bottom) of the fuse. With core you have the possibility to check the RSSI - (the signal strength) you can easy check the difference between a free antenna and a sticked on the fuse.

    But many modern F3K ships have a black fuse but the nose section is just coloured to get the black look - but it is not carbon.

    Also die Competition ist eine solide Option. Bei der Competition ist die Stromversorgung klar. Hans hast du die Servos in etwa auch so aufgeteilt?


    Was ist mit Pioneer + PBR9, PB Source und je ein Stromkabel an die Pioneer und PBR9? Würde funktionieren, allerdings wird das System komplexer.

    Gibt es wichtige Unterschiede zwischen der Competition und der Pioneer, so dass sich der Aufwand lohnen würde? Man braucht als Telemetrie die Empf Akku Daten und die Empfangsdaten der RX. Wenn die Servos in der PB initial eingestellt und abgeglichen sind dann geschieht der Rest des Programmierens im Sender, und ich muss es nie mehr abgleichen, oder?

    Hallo Richard,

    mit 2ch 2servos war gemeint, dass jedes Servo über einen Senderkanal angesteuert wird. Bsp Querruder QR Links: 1 Kanal 1 Servo also zusammen für beide Seiten 2ch 2Servo. Bei 1ch 2servos würde man die beiden Servos über ein Kanal z.Bsp Wasserballast ansteuern, würde aber dafür 2 Servos im Modell brauchen und damit 2 Steckplätze an der PB oder ein V Kabel und nur win Steckplatz an der PB. Jedes Servo steuert immer eine Ruderklappe an

    Ich muss eine Powebox für ein Klapptriebwerkler Arcus mit Schambeck besorgen.


    Das sind ein haufen Servos und es gibt etliche Konfigurationsmöglichkeiten - je nach Powerbox, die Frage ist welche vor und Nachteile gibt es jeweils, Angeschlossen an ein Core Sender.



    PowerBoxVar 1 (Champion mit PowerBUS im Flügel)Var 2 (Competition)Var 2 (Pioneer)
    Querruder Aussen (Tiplets)2Ch 2xServos2Ch 2xServos---
    Querruder Innen2Ch 2xServos2Ch 2xServos2Ch 2xServos
    Wölbklappe Aussen2Ch 2xServos2Ch 2xServos2Ch 2xServos
    Wölbklappe Innen (nur Verwölben gleichzeitig L+R)2Ch 2xServos1Ch 2xServos1Ch 2xServos
    Bremsklappe (SchempHirth) 2Ch 2xServos1Ch 2x Servos1Ch 2xServos
    Wasserballast2Ch 2xServos1Ch 2x Servos---
    SR1Ch 1xServo1Ch 1xServo1Ch 1xServo
    HR1Ch 2xServos1Ch 2xServos1Ch 2xServo
    Einziehfahrwerk1Ch 1xServo1Ch 1xServo1Ch 1xServo
    Radbremse1Ch 1xServo0Ch 1xServo (1 Kanal mit Bremsklappe)über V Kabel mit Bremsklappe
    Klapptriebwerk und Motor (Schambeck)1Ch1Ch1Ch
    Vario1Ch1Ch1Ch
    18Ch 19Servos14Ch 19Servos11Ch 14Servos


    Var 1 Champion SRS:

    +++Vorteile

    1. 1 Kanal = 1 Servo alle Einstelungen und Sevoabgleich im Sender
    2. PowerBus, übersichtliche Verkabelung nur 1 MPX Stecker im Flügel

    --- Nachteile

    1. Teuerste Lösung
    2. die Meisten Steckplätze bleiben unbenutzt weil alle Flügelservos über den PowerBus angesteuert werden
    3. die PB hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel
    4. Spannungsstabilisierung die eigentlich nicht gebrauch wird

    Var 2 Competition SRS:

    +++Vorteile

    1. jedes Servo hat einen eigenen Steckplatz in der PB

    --- Nachteile

    1. Kein PowerBus
    2. einige Servos werden über einen Kanal angesteuert, daher müssen sie entweder in der PB abgeglichen werden oder entsprechend Programmiert.
    3. die PB hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel

    Var 3 Pioneer:

    +++Vorteile

    1. Neuste PB
    2. Programmierbar über den Sender???

    --- Nachteile

    1. Keine Tiplets, kein Wasserballast
    2. V-Kabel
    3. eigentlich zu wenige Steckplätze (könnte einen dritten Empfänger binden um EZFWK, Radbremse und Wasserballast an Ihn anzuschließen und über die Pioneer nur alle Flug Funktionen)


    Alle Servos sind Hochvolt (PWM - keine Futaba S-Bus Servos)

    WK, Wasserballast, Bremse SH, EZFWK und Radbremse Programmierbare Hitec Servos



    Optimal wäre eine Art Pioneer mit Powerbus für die Flügelservos (im Flügel sind 2x6 - 12 Servos) - kommt so was demnächst ;-)


    Nur die offenen Fragen:

    1. Welche Nachteile in Bezug auf Programmierbarkeit haben die älteren PB gegenüber der Pioneer?
    2. Haben die älteren PB´s die gleichen Telemetrie Möglchkeiten die wie Pioneer?
    3. Ist der PowerBus wirklich ein Vorteil? Sonst könnte ich die Competition nehmen
    4. Hat eine Spannungsregelung (HV Servos) Vorteile?

    Danke,

    Das hört sich gut an.


    Natürlich wäre Klartext besser wie die blöden Nummern. Man muss aber sagen dass - zumindest bei wenigen Werten - die Höhe des Wertes und die Einheit diesen recht klar identifizieren und viele werden für bestimmte Werte immer die gleiche Position auf dem Screen verwenden.

    Hallo Richard, klingt gut, was ihr da macht. Auch wenn ich der Meinung bin, dass es nur für Leute interessant ist die von MPX auf Core umsteigen. Man verzichtet ja auf die Core Funkstrecke.


    Der Teufel steckt ja immer im Detail.

    Wie kann ich mir das mit der Telemetrie vorstellen?


    Habe ich als Empfänger einen MPX Empfänger ausgewählt bzw. gebunden, dann sehe die angeschlossenen MSB Sensoren und kann mir die Daten auf dem Homescreen anzeigen lassen, wie bei Core auch? Oder gibt es da Unterschiede? Spielt die MPX Nummerierung (1-16) der Sensoren irgend eine Rolle? Kann ich die anzuzeigenden Daten frei auf dem Screen anordnen, Alarme setzen usw.? Wie funktioniert die Ausgabe der Variotöne, kann ich das Vario einstellen, kann ich die Lautstärke mit einem der Drehregler ändern?

    What is the best way to do flaperon in my F16? i am thinking to select in the Flap the same servos of aileron and adjust it to down both aileron (as flaps)

    is correct?

    Yes it should be correct.


    What basically happens is you define the two functions (aileron and flaps) in an independent way.


    Function Aileron: you use the aileron stick and define the servo settings in a way that they work as ailerons (travel and directions)

    Function Flap: you use the flap control, you assign the same servos and define the travel and directions of the flaps


    The system will do the mixing for you.


    If I remember well a F16 moves the elevators together with the ailerons, in this case you add the two elevator servos in the aileron function and define he travels, or you define a separate function for the aileron behavior of the elevators and define a switch you can switch it on and off.


    What you need to define first is the mechanical limits of the servos and synchronize left and right.