Posts by rcfox

    Ergänzend zu Tom: Ja, du kannst später jederzeit M-Link nachrüsten lassen, allerdings muss die Core dazu nach PBS gesendet werden. Als Neueinsteiger machen 2 verschiedene Funkstreckenprotokolle eigentlich kein Sinn, aber das hat Tom ja schon erwähnt. Zum rein schnuppern gibts natürlich auch deutlich günstigere Funken die auch funktionieren, eine Core zum einsteigen ist so ähnlich wie ein Porsche zum Führerschein, etwas teuer aber sicher eine gute Wahl.

    Hallo Dirk,

    ich meinte auch nicht die Sensoren der genannten Hersteller sondern deren Ground-Units bzw. Sprachmodule die den Varioton erzeugen. Die funktionieren ja mit allen zur Funke kompatiblen Variosensoren bei WStech oder VSpeak und haben keine eigene Funkstrecke. rc electronics hat natürlich auch eine eigene Funkstrecke, aber darum geht es ja gar nicht. Kann sein das es die WSTech Ground Unit nicht mehr zu kaufen gibt, die von VSpeak gibts auf jeden Fall noch.

    Gruß

    Roman

    Feedback 2.0 nach erstem Flugtag:

    Die Möglichkeit der Textsprachausgabe bei Alarmwerten ist toll.

    Das Varioknacksen ist auch weg, allerdings ist der Sound des Varios leider qualitativ nicht ganz so gut wie bei rc electronics, wstech oder vspeak, die alle den Standard der manntragenden Fliegerei exakt nachbilden. Mich stört insbesondere dieses tonierte geschrummel bei Sinken, ein durchgehender Ton, tiefer je stärker man sinkt wäre einfach besser. Dazu gibt es genügend Videos auf youtube, da kann man hören wie es richtig klingen sollte.

    Was ich auch nicht verstehe ist warum kann ich mir timerwerte wiederholend nur mit einer maximalen Zeitspanne von 60s ansagen lassen? Kann man das auch auf z.B. 4h erweitern? Ich hätte beispielsweise gern eine automatische Ansage der Flugzeit alle 30min, das lässt sich aber im Moment einfach nicht einstellen.

    Was mir bei Zeitansagen aufgefallen ist: Bei Zeitansage im Format normal werden bis 60 Sekunden artig die Einheit Sekunden mit angesagt. Bei Zeiten über 60s dann ohne Ansage der Einheiten. Im Format Zeitansage normal hätte ich erwartet, dass die Core die Einheiten Stunden, Minuten und Sekunden mit ansagt, tut sie aber nicht.

    Die Grundlegenden Funktionalitäten sind für mich top, meine Punkte oben eher fine tuning, wobei mich der Varioton schon etwas nervt, das geht einfach besser.

    Mit der Software PB Terminal kann man Sensoren, die Core und Powerboxen aktualisieren und. teilweise einstellen sowie die Logfiles der Core anschauen. Verbindung über USB Kabel zu PB Sensoren, Datenübermittlung von und zur Core über USB-Stick.

    Die Frage war also ob du den Sensor schon mal per USB Verbindungskabel aktualisiert oder sonst wie eingestellt hast.

    Danke TK, die Core hat also 1500 us Mitte und Max +- 1000 us Weg mit allen Empfängern außer PB8 vor Update, welches man nicht selbst aufspielen kann.

    Brauchen tu ich das auch nur selten, hab aber in der Vergangenheit tatsächlich so schon Modelle von einem Sender auf einen anderen Sender eines anderen Herstellers umgerechnet und eingestellt und siehe da die Ausschläge waren gleich alle richtig (nach dem Übertragen und umrechnen nachgemessen).

    Ich hatte mit meiner neuen Pike Precision 2 Glück, da passte gerade noch der PB 9er rein wenn man am Gehäuse eine Fase anfeilt, was problemlos geht.

    Ich denke aber es gibt F3X Modelle, da passt nur noch ein PB 7er rein. Pitbull 2 gehört wohl sicher dazu, Shinto vermutlich auch.

    Vielleicht kann jemand mit Erfahrung hier berichten wie es mit Pitbull, Shinto oder Freestyler aussieht.

    Jemand der in Pittbull 2 einen PB7 eingebaut hat hatte nach 20 Flugstunden jedenfalls nichts außergewöhnliches zu berichten, funktioniert anscheinend einwandfrei.

    Ich habe einen 4 Klappen Segler, bei dem ist ein Wölklappenservo beim Einkleben um 1mm verrutscht. Ergebnis: Ich kann bei den Wölbklappen alles einstellen außer Gleichlauf beim Verwölben, egal wieviel Punkte ich der Servokurve gebe. Warum ist das so? Eigentlich ganz einfach: Die 3 wichtigsten Punkte der Wölbklappe lassen sich natürlich exakt einstellen, also Max nach Oben bei Mitnahme der WK für Quer, neutral also WK um Strak und WK Max unten für voll Butterfly.

    Wenn man jetzt überlegt wo die Punkte für maximale Verwölbung liegen sollte es schnell klar werden, dass man dazu am besten 2 weiter Punkte in die Servokurve einfügen kann die nicht nur auf der y-Achse einstellbar sind sondern eben auch auf der x-Achse.

    Wer das jetzt noch bezweifelt dem helfen vielleicht exemplarische Einstellwerte des WK-Servos:

    Oben: +140

    Neutral: + 110

    BF: -160

    Wölb Thermik: +100

    Wölb Speed: +115


    Wenn ich das mit herkömmlicher Vielpunktkurve einstellen möchte dann brauche ich eine etwa 300/15+1= 21 Punktekurve.

    Könnte ich einen Punkt auch auf der x-Achse verschieben dann bräuchte ich nur 5!

    Also ich fände es toll wenn die Core das irgendwann mal könnte, würde die Core noch weiter von der Masse abheben

    Ja genau. Ich hab mir auf ein dreistufenschalter gelegt: Vorn Vario, Mitte Vario aus und hinten Ansage der Höhe. Gefällt mir gut so beim Fliegen, ist natürlich Geschmackssache.

    Höhe per Knopfdruck ist eine ganz normale Sprachausgabe, die wird angesagt wie jeder andere Telemetriewert auch. Hat also nichts mit dem Variomenü zu tun

    Q-Diff sollte für mein Befinden in der Lage sein Flugphasenabhängig die Ruderwege für ein Klappenpaar von zB +20/-8 (FP Thermik) auf +7/-7 (FP Speed) zu ändern. Das kann weder mit nur einem Wert noch mit zwei Werten für links rechts gehen, erst mit 2 Werten für oben und unten kann es funktionieren. Kann, da es dann Gleichlauf erfordert.

    It comes out of the box with this behaviour. I didn’t change any of the many settings you can configure in the Vario menu of the core.

    Das das alles jetzt schon geht ist klar, bei mir funktioniert es ja auch einwandfrei und ich finde es sogar sehr übersichtlich, man muss nur die Namen der Funktionen mit Bedacht wählen, dann findet man alles sehr schnell und ohne Umwege. Ich habe nur überlegt, wie man die Wertigkeit der Funktionalität Q-Diff steigern kann auch wenn es sie noch garnicht gibt, das scheint aber nicht so einfach zu sein da wohl immer ein Kompromiss zwischen „muss einfach sein“ und „muss alles können“.

    Möchte ja nicht nerven aber wie soll ich bei euren Vorschlägen von zB +20/-8 (FP Thermik) auf +7/-7 (FP Speed) kommen? Wollt ihr das als Kombination von Q-Diff und verschiedenen Geberkurven bewerkstelligen? Ich hätte es lieber an einer Stelle, daher mein Vorschlag mit 4 Werten in der Q-Diff im Geber Setup. OK, wenn der Gleichlauf über Servokurven sichergestellt ist (was ich bezweifle, Wölbklappen können da zickig sein, da gerade im Bereich der Wölbung der Gleichlauf wichtig ist und dies aber nur ein ganz geringer Bereich der Geberkurve ist (die Lösung hierfür wäre das man ein paar Punkte in eine Servokurve eingeben kann, aber nicht an vom System vordefinierter Stelle sondern frei wählbar, zB bei -90, -92 und -94 Prozent)) brauche ich nur 2 Werte für oben und unten. Jetzt bitte nicht oben unten mit links rechts verwechseln.

    Hm, gar nicht so einfach. Maximale Flexibilität erfordert denke ich 4 Einstellwerte Q Links oben, Q Links unten und analog rechts. Dann kann ich jedem Pärchen sagen ob es mehr oder weniger aufschlagen soll links oder rechts, oben oder unten. Falls die Zuordnung im Display nicht passen sollte müsste man praktisch die Spalten links mit rechts vertauschen können, oben unten müsste man auch tauschen können aber einzeln - bei tabellarischer Darstellung mit 2 Zeilen und 2 Spalten. Wenn ich jetzt noch Wege eintrage statt % dann bin ich fast schon bei der eigenen Funktion für die Q-Diff. ?

    flow G

    Was sitzt denn bei dir suboptimal?

    Rainer

    sobald der Flieger auf der Schulter sitzt hab ich sicher keine steigenden Lost Frames mehr, also was soll das mit der Armlänge zu tun haben? Es geht doch nur um den Bereich null bis 20 cm der Probleme macht.