Posts by rcfox

    Seitdem ich den Kreuzgurt von Revoc “RC-Harness Pro“ verwende hab ich das Problem nicht mehr, dass der Sender beim aufheben vom Boden zum Starten zu nahe an den Empfänger kommt und die Lost Frames in die Höhe schießen. Das liegt am Bauchgurt, der den Sender eben am Bauch hält wenn man sich über das Modell bückt.

    Kreuzgurt mit Bauchgurt gibt es auch von anderen Herstellern etwas günstiger, bin aber mit Revoc sehr zufrieden - wertige Beschläge und lässt sich exakt einstellen.

    Wäre ein schönes Zubehör im PB Shop mit PB Logo (Kann man bei Revoc gegen Aufpreis bekommen, das war mir dann aber zu umständlich) ?

    Bin jetzt kein Akku Experte aber meine Core funktioniert wieder wie vorher. Die Kontroll LED‘s leuchten auch wieder grün nach dem vollladen. Wenn ich dem Akku ein paar Tage Lebenszeit genommen habe dann kann ich das schlecht messen. Laufzeit auch wie vorher. Ich denke LiIo Akkus sind da bei weitem nicht so empfindlich wie Lipos was Tiefentladen angeht, vermeiden sollte man es natürlich trotzdem in jedem Falle.

    da ich das Thema „Dauerton“ gestartet habe erlaube ich mir mal zu antworten. Selbstverständlich bekommst du unterschiedlich Tonhöhen über den gesamten eingestellten Messbereich. Auch die Modulation ändert sich über den gesamten Messbereich, also schnelle Tonfolge bei starkem Steigen, längere tiefe Töne bei starkem Sinken. Mit „Dauerton“ ist nun als Verbesserungsvorschlag gemeint, dass der Varioton bei Sinken aufhören soll zu modulieren. Das hat den Vorteil, das man bei sehr schwacher Thermik bzw. Nullschieber akustisch besser unterscheiden kann bin ich gerade im schwachen Steigen (langsames piepsen) oder bin ich im schwachen Sinken (Dauerton). Erfunden hab ich das nicht, nur abgeschaut bei den Varios in manntragenden Segelflugzeugen, die machen das schon immer so. Natürlich wäre der Dauerton im Sinken auch in unterschiedlichen Tonhöhen.

    Ach ja und wenn das Knacksen noch wegzubekommen ist das wäre toll, auf Dauer nervt das schon ein wenig. Zu Beginn eines Variotons ist immer ein kurzes Knacksgeräusch bei der Core zu hören.

    I guess it is alphabetical sort order and you can‘t change this. But as a workaround you can give names with leading two digit numbers...

    Sieht wieder gut aus, Grüne Ladebalken stehen beide auf voll geladen, LED Kontrolleuchten sind allerdings erst mal auf rot geblieben, hab den Eindruck der merkt sich das eine Weile. 3h laufen lassen steht noch aus, danach dann wieder vollladen und ich denke dann gehen die LED‘s auch wieder auf grün.

    Mist, jetzt hab ich versehentlich den Core Sender tiefentladen, muss Gestern vergessen haben den Sender auszuschalten. Ladekabel heute morgen angeschlossen und versucht einzuschalten: Mag er nicht, hätte ich mir ja denken können - Bildschirm hat nur weiß geblinkt. Dann ausgeschaltet und 2 Stunden in Ruhe geladen, dann fährt die Core wieder wie gewohnt hoch. Ladevorgang hat sich 2 mal selbst beendet, Kontrolleuchten waren rot und sind einfach ausgegangen. Ein-Ausstecken und es wurde wieder geladen. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Werde wohl den Sender sobald er wieder voll geladen ist 3h laufen lassen und dann schauen wie der Ladezustand ist.

    Hallo Andalusi, ich meinte mit Funkstrecke beides, also Steuerung und Rückkanal. Einen Mischbetrieb Steuerung MPX codiert Rückkanal Core codiert oder umgekehrt wird es nicht geben, so mein Verständnis. Halt entweder oder.

    Punkt 1

    Der Core Sender ist jetzt Softwareseitig auf dem Stand das er nach Einbau der MPX Antennen wahlweise mit Core Funkstrecke ODER mit MPX Funkstrecke arbeitet. Preislich liegt das bei ca +300 Euro, du wirst bald deinen Core Sender zum Nachrüsten an PB schicken können, wird sicher hier im Forum kommuniziert ab wann genau das geht. Bei Neukauf kann man den Core Sender auch bei MPX exklusiv mit Core und MPX Funkstrecke bestellen, PB wird auf Wunsch gegen Bezahlung nachrüsten. Preislich ist das gleich. Bei MPX Funkstrecke funktionieren dann nur MPX Empfänger, bei Core Funkstrecke natürlich nur Core Empfänger.

    Punkt3

    Na da werden halt jetzt zB die LQI Werte und vermutlich die Empfängerspannung mit protokolliert.

    Der Hauptordner Log lässt sich ja leider noch nicht kopieren, nur die Ordner je Flugtag und die auch nur einzeln. Daher dauert das Kopieren und löschen schon eine Weile. Ich hab dann mal gleich die Logs aus 2019 gelöscht, hatte eh nie Probleme mit der Core, sonst dauert es zu lange.

    Hallo TK7,

    Wenn 3 Punkte (Min, Max, Neutral) für Gleichlauf reichen hat sich nichts geändert. Braucht man aber mehr Punkte für Gleichlauf dann kann man das in 1.95 mit Servokurve und einer Funktion erreichen. Zuvor musste man in diesem Fall eine zweite Funktion anlegen. Für mich liegt der Vorteil darin das ich jetzt sicher immer das Prinzip Klappen paarweise zusammenfassen anwenden kann, auch sollten die Servos mechanisch mal paarweise nicht exakt synchron laufen. Jetzt verständlich?

    Hallo MC-24,

    K-Wimmer beschreibt die elektronischen Komponenten aus denen er gerade eine aktive, einstellbare Strombegrenzung baut.

    Mit Shunts misst man Strom, MosFets steuern den Strom (hier an aus) und der Mikrocontroller übernimmt die Logik. Die Bauteile kosten dann grob geschätzt weniger als 20 Euro um für 14 Servos einzeln den Strom zu begrenzen. Um das funktional sauber hinzubekommen muss man aber mit Schaltungen vorbelastet sein, ich könnte es nicht. Selbst würde ich was hinbekommen hätte ich nicht die Möglichkeit die Funktionen zu testen, wie beispielsweise das jeder Kanal auch sauber auf Aus stellt sobald der eingestellte maximale Strom erreicht wird. Da braucht man ein Labornetzgerät mit einstellbarem Strom denke ich (und sicher noch ein paar andere Dinge).......

    Hallo TK,

    Q Diff per Flugphase mach ich so wie du es beschrieben hast. Eine Zusätzliche Funktion die ich QDK nenne für Q Diff Kompensation. Bei mir bisher alle Klappen immer paarweise zusammengefasst da ich noch keine Probleme mit Gleichlauf hatte.

    Gruß

    Roman

    Hallo TK,

    Mit null meine ich eine 3 Punkt Geberkurve die bei -100, 0 und +100 null ist.

    Meine Ausführung muss ich ergänzen das so eine Abfrage natürlich nur optional sein dürfte, sonst würde man ja mühevoll erstellte Einstellwerte immer überschreiben. Eine Sicherheitsabfrage „Möchtest du wirklich...“ wäre dann auch noch angebracht. Ist alles aber auch nur theoretisch, ich komm gut zurecht wie es ist, benutze aber auch nur wenige Flugphasen. Ich lege mir die Wölbung immer auf ein Drehgeber und lasse mir den Wert als Widget über einen freien Servokanal anzeigen. Flugphasen brauch ich dann nur für Butterfly und verschiedene QR Ausschläge/Differenzierungen. Geht alles einwandfrei.

    Punkt 1 ist doch nur dann umständlich, wenn man sehr viele Flugphasen hat. Da wäre es hilfreich, wenn die Core bei Anlage einer neuen Funktion im Falle das schon Flugphasen vorhanden sind eine Abfrage macht beim Umschalten auf Single im Sinne von:

    Soll die Geberkurve für alle Flugphasen übernommen werden Ja/Nein. Bei Nein wird die Geberkurve für alle anderen Flugphasen zu null gesetzt.

    Richtig?

    Wie ich das machen würde hab ich bereits geschrieben. Eingangs hast du von einem setup mit Gemini 2 gesprochen, da wäre mir aber der Max Strom von 2x6A zu wenig, das muss man in der Bedienungsanleitung eben nachlesen, hellsehen kann ich das auch nicht.

    Mir sind 30 Euro für eine aktive Absicherung eines Servos gegen Zuviel Strom auch zu viel Geld. Bin daher dankbar falls jemand Weichen nennen kann die das bieten (aktive Einzelabsicherung mehrerer Servos) oder einen Schaltplan zum selberbauen, vielleicht gibt es ja was? Ich hab halt bisher nichts gefunden außer aktive Absicherung von nur einem Servo zu 30 Euro.