Posts by Noria

    Hallo,

    in Vorbereitung des Updates hat das Testteam wirklich extrem viele Starts mit vielen Modellen durchgeführt.


    Der Schnellstart ist eine wirklich gute Sache. Ganz ehrlich, am Anfang habe ich auch komisch geschaut. Nach einer kurzen Zeit ist es aber kein Problem mehr.


    Es ist ja nicht verboten zu warten, bis das Linux fertig geladen ist.


    Aber z.B. beim Indoorfliegen usw. ist der Wunsch nach einem schnellen Start groß. Auch wenn man am Jet nur das Fahrwerk ausfahren möchte, ist die Funktion super.


    Grüße Ralph

    Hello,

    yes, start First with knob in the middle. There is the Gyro Off.

    Please use good wether for this flights, not to windy.

    Then move the knob a little bit to one side and see whats happend.

    Stop when the plane starts shaking.

    Normally a J-10 starts shaking with the ailerons.

    If you want i make a video to adjust the best gain.

    Best regards Ralph

    Hello,

    belive me, for the first flights please dont connect the GPS Sensor to the Pioneer.

    The GPS Setup is the last setup step and give you the last 10%.

    Fly the J-10 without GPS and find the Maximum rate for the gain with the knob you see in the video. You will see the J-10 is flying well also without the GPS.

    Then you write your impressions here.

    So we can help you better and more effectiv.

    The GPS setup we will do it later together.

    Best regards Ralph

    Hello Edgar,

    we have also in our SU-30 the Vspeak Konverter. For the Flameout it is unimportant witch turbine shut off.

    We have a simple "emergency" switch. Both thrustvector going the maximum (10 degrees are not enought!) way outside.


    For information: It is also a simple way to protect your landing. Switch both TV with the emegency outside and you could land with 20% more RPM on the turbine. Switch off and you have thrust in 0,1s and the acceleration is much quicker.


    best regards

    Ralph

    Hallo,

    ich möchte euch ganz kurz die Ergebnisse eines ganz besonderen Tests aus dem letzten Jahr vorstellen. Das Video erklärt die Geschichte ganz allein.

    Ich wollte die Reichweitengrenze mal persönlich "ausfliegen".

    1. Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Ausrichtung der Antennen am Sender und der Reichweite?

    2. Gibt es einen Übergangsbereich zwischen Funktionalität und Failsafe?

    3. Wie groß ist die Gesamtreichweite des Systems.


    Ich habe einfach ein Servo auf ein Brett geschnallt und die Funktion mit Failsafe belegt. Solange nix passiert geht es, ansonsten läuft das Servo auf die Endstellung. Umfangreicher geht nicht da ich ja auch noch lenken musste :-)


    Leider sind alle Innenvideos vom Handy durch einen Wasserschaden gelöscht. Aber ich werde den Test noch einmal wiederholen und mindestens ein anderes Vergleichssystem aufbauen. Der Aufwand ist ja nicht extrem.



    Ergebnisse:

    1. Ja, es gibt einen Zusammenhang. Aber er ist nicht kritisch. Niemand fliegt 3km hinter sich...

    2. Es gibt einen ausgeprägten Übergang. Der Übergangsbereich nach der sicheren Reichweite betrug so ca. 1000m. In diesem Bereich kam es immer mal zu einzelnen Failsafe. Danach war Schluss.

    3. Diese war geringer als die >10km in den optimal ausgelegten Bodentests. Deshalb werde ich Vergleiche mit anderen Systemen durchführen. Wenn ich jetzt z.B. 7km sage, dann bekommen vielleich manche Leute Angst :-). Aber keine Angst: Ihr könnt ja mal versuchen, im Video so bei 2min etwas am Boden zu erkennen. Ursache? Ich denke der Flieger ist ja eine Vollcarbon Maschine und auch die Haube ist im Vergleich zu Modellen um ein vielfaches dicker. Also ungünstigere Bedingungen.


    Grüße

    Ralph

    Hallo "Dummer",

    ich mach mal ganz konkrete Vorschläge:


    1. Sie geben uns einen Namen, der gern erfunden sein kann, mit dem eine positive Kommunikation möglich ist. Also sowas wie Paul, Max oder Maria. Denn Hallo "Max" ist ein viel besserer Beginn als Hallo "Dummer".


    2. Sie erzählen kurz was man erleben musste, um solche Fragen bezüglich der Testerei zu stellen.


    3. Dann erzähle ich gern, was ich persönlich so zum Testen beigetragen habe. Da sind sicher Dinge dabei, die Sie nicht erwartet haben.


    Grüße

    Ralph (das ist mein Vorname!)

    Hallo Rainer,

    virtuelle Schalter und Verknüpfungen sind für das Problem gar nicht nötig.

    Nimm einfach die Funktion ServoCut.

    Als Servo musst du den Kanal mit der Smokepumpe zuordnen.

    Als Controll den Gaskanal.

    Jetzt einfach die gewünschte Position für ON zuordnen. (Das muss die Position für Smokepumpe AUS sein)

    Zum Schluss noch bei Control Input die Regler auf 30% stellen, dort wo die Pumpe darf. Fertig.

    Hallo,

    Im Oktober fand in China die Jet WM statt.

    Die Organisatoren haben sich viel Mühe gegeben und wir durften im Showprogramm mehrfach täglich fliegen.

    Am ersten oder zweiten Tag kamen die ersten Meldungen von Störungen von Modellen beim Fliegen. Wir haben das erst überhaupt nicht realisiert, bei 4-5 Flügen täglich waren wir ununterbrochen mit Sprit holen, Akkus laden usw. beschäftigt.

    Die Aufregung wurde größer, als der amtierende Jetweltmeister Vitaly Robertus seine Trainingsmaschine durch immer wiederkehrende Störungen nicht sicher landen konnte und das Modell stark beschädigt wurde.

    Wir wurden gebeten, besonders auf Fail Safe und Lost Frames zu achten. Zu Hause liegen die Lost Frames bei mir zwischen 1 und maximal 150. Hier hatten auch wir pro Flug zwischen 750 und 1400 Lost frames. Das System hatte also ganz schön zu kämpfen, jedoch gab es im gesamten Flug kein einziges FailSafe.

    Auf drängen einiger Wettbewerbsteilnehmer wurde ein Auto mit Technik zur Analyse der Bandauslastung angefordert. Unglaublich, wie schnell die Chinesen diese Technik organisiert haben. Als Folge wurden die Überwachungskameras für die Zelte abgeschaltet.

    Durch diese Maßnahme sanken die Lost Frames bei uns auf 80 bis maximal 600 pro Flug.

    Trotzdem kam es bei mehreren Teilnehmern, mit unterschiedlichen Fernsteuersystemen, zu Störungen. Diese wurden vom Veranstalter auch anerkannt. Es durften Figuren nachgeflogen werden.

    Bei den Störungen gab es keinen Zusammenhang mit der Entfernung. Sie traten eher im Bereich zwischen 100m und 300m Entfernung auf.

    Bei der Analyse der Spezialisten habe ich dann auch ein paar Bilder vom Frequenzspektrum der einzelnen Fernsteuersysteme gemacht. Ich hänge sie mal unkommentiert hier an.

    Am Ende haben wir in den Tagen ca. 40 Starts ohne jegliches Probleme, ohne ein einziges Failsafe gemacht.

    Natürlich haben wir uns als Powerbox Team darüber gefreut! Ich denke das kann man als echte Erfahrung werten........


    Grüße

    Ralph


    Core



    Futaba



    Jeti

    Hallo,

    ich habe noch etwas probiert:


    Die Querruder links und rechts zusammenfassen geht eher nicht da ja keine getrennten Wege möglich sind.


    Man kann jeweils nur einmal im Servosetup eine Differenzierung über die Wege einstellen.


    Man kann Querruder zusammenfassen die von einer Seite die jeweils eine gleiche Differenzierung haben sollen. Dann kann man im Setup einstellen.


    Hat jedes Ruder eine unterschiedliche Differenzierung in unterschiedlichen Phasen, dann bleibt nur die Möglichkeit für jedes Servo eine Funktion anzulegen.




    Grüße Ralph

    Hallo TK7,

    ja das stimmt natürlich. Ich werde mir das auch noch einmal intensiv anschauen.


    Eine Frage: Soll die Differenzierung einzeln zusätzlich mit einem Drehregler einstellbar sein oder reicht es das man es einzeln am Boden einstellen kann?

    Hallo TK7,

    ich weiß nicht ob dein Ansatz optimal ist, aber "eine Funktion pro Differenzierung" ist nicht zielführend.

    Die maximal notwendige Anzahl Funktion für Flügel ist immer die Anzahl der Klappen. Also ein 6 Klappenflügel braucht maximal 6 Funktionen usw. Damit kann man in jeder Flugphase jedes einzelne Servo in jeder beliebigen Differenzierung laufen lassen.


    Grüße Ralph