Posts by Luckylouds

    Hallo Herbert,


    also die Telemetriewerte ( min/ max) kann man nach dem Flug ganz einfach über einen Doppelklick auf das Widget ansehen.

    Was die Anschlüsse auf der Platine angeht kann ich Dir leider nichts sagen. Das muss Richard wissen.


    Grüße Dino

    I am with you ... have been using the Core for about half a year and I am satisfied.

    But when I look at the price difference between Core and Atom, I also think that the technical differences don't justify the price difference.

    Perhaps Richard will explain in more detail why this is so. At the moment everything speaks for the Atom.


    Regards Dino

    Hier kommt dann eine nette Idee zum tragen, die es schon seit Jahren bei Futaba gibt...ich glaube es nennt sich "integral" Timer.

    Dabei läuft die Zeit je nach prozentualem Wert des Gaskanals schneller oder langsamer.

    Klar dass es dabei nur eine Annäherung an den "richtigen" Wert gibt, aber immer noch besser als würde die Zeit in real time ablaufen.

    Hab das glaub schon mal in der Wunschliste angemerkt. Vielleicht kommt ja noch etwas in der Art.


    Grüße Dino

    Hello Raoul,


    had the same issue...you´re not alone.

    Problem was often shown when I want so setup the Igyro sat with the Core.


    Sometimes it helped to put the transmitter a little further away from the receiver and reread the datas...sometimes just a new start of the complete system helped.


    Don´t really know what the problem was. Maybe Richard is able to explain it.


    Dino

    Hallo Tk7,


    das war auch nicht pauschal auf alle Core User bezogen...ich für meinen Teil würde mit der "kleinen" locker auskommen.

    Mir reichen 16 Kanäle und 6 Flugphasen locker aus.

    Ich möchte die Idee und Entwicklung einer kleineren Core auch keinesfalls anzweifeln. Aus Sicht von PB macht das absolut Sinn. Man muss heute auch etwas anbieten, dass eine breitere Kundschaft anspricht.

    Ich habe meine Core erst kurz vor der Ankündigung des ATOM bekommen...dass ich als jemand der so ein Monster nicht wirklich ausnutzt mal kurz ins Grübeln komme, sollte für jeden verständlich sein.


    Grüße Dino

    Wenn der Core irgendwann mal Softwareseitig alles kann wofür die Hardware ausgelegt ist, passt das glaube ich schon.

    Aktuell schielt man als Core Besitzer aber fast ein wenig neidisch auf die ATOM...zumindest angesichts des Preisunterschiedes.

    Hallo,


    so, habe jetzt nochmal gekuckt.


    Auch wenn ich mir das immer noch nicht ganz erklären kann, musste ich bei den Flightmodes die Butterfly Funktion auf "no fade in Functions" setzen, bzw. aktivieren.

    Als ich das noch nicht gemacht hatte, war es je nach Knüppelposition so, dass die Butterfly Funktion seltsame Bewegungen beim "Fade in" gemacht hat.

    Als würden sich die Funktionen gegenseitig kurz beeinflussen. Kanns nicht mehr genau beschreiben, sah auf jeden Fall seltsam aus.

    Nachdem ich die Butterfly Funktion wie oben beschrieben "raus" genommen habe, war es weg und sah aus wie es sollte.


    Vielleicht hast Du ja ein ähnliches Problem, sofern Du den Motor in den anderen Flugphasen mit dem Knüppel steuerst...nur so als Gedanke.


    Grüße Dino

    Hatte mal so etwas ähnliches mit Wölbklappen und Querruder über den Knüppel.

    Da haben sich die Wölbklappen je nach Knüppelposition kurz in die falsche Richtung bewegt...

    Das hatte glaube ich etwas mit der Fade in Funktion der Flugphasen zu tun. Da kann man Funktionen als "ausgenommen" definieren. Probier mal damit den Motor herauszunehmen.

    Ich seh heute Abend nochmal kurz nach was ich genau gemacht habe.


    Grüße Dino

    Ne, stehst Du nicht.


    Sobald die Telemetriedaten am Sender ankommen stellt sich das automatisch auf 6.00 und 6.80 Volt um.

    Keine Ahnung warum das so ist...aber es funktioniert.


    Grüße Dino

    So, Versuch macht kluch...


    Habe jetzt gerade mehrere Varianten getestet.


    Wenn ich rechts die hohe Spannung eintrage habe ich das Verhalten leider immer noch.

    Mir ist aufgefallen, dass es bei ca. 10 Versuchen ungefähr 6 mal passiert, dass die Warnung ausgegeben wird. Also nicht immer.


    Während ich das so rumgetestet habe, ist mir aufgefallen, dass hinter dem Fenster der Meldung "2 Sensors found, Faststart blablabla"

    bei der BEC Spannung kurz ein Wert mit 5,5xx Volt sichtbar war. War leider teilweise durch das Statusfenster verdeckt.


    Da ist mir eingefallen, dass die Kontronik Regler in ihrem Hochfahrprozedere so lange 5,5 Volt ausgeben, bis ein gültiges Empfängersignal anliegt.

    Dann erst schaltet der Regler auf die eingestellten 7,4 Volt um.

    Da ich meine unteren Warnschwellen auf 6,8 bzw. 6,0 Volt eingestellt habe, erkennt der Core diese kurz anliegenden 5,5 Volt also als "BEC Ausfall".


    Das ist seitens Core vollkommen richtig so und vermutlich auch nicht zu ändern.

    Wenn ich die Alarmschwellen auf 5,45V und niedriger einstelle, kann ich anstecken sooft ich will und bekomme keine Fehlermeldung. Erst wenn ich den Akku abstecke und die Spannung fällt kommt die Warnung...also vollkommen richtig.


    Mein Workaround ist nun, dass ich den Sender einschalte und direkt danach den Heli anstecke. Faststart am Sender habe ich aktiviert, somit hat der Regler genug Zeit sich zu initialisieren.

    Wenn am Core dann alles startklar ist, ist auch am Regler die Spannung bereits auf 7,4 Volt hochgesprungen...somit startet alles ohne Fehlermeldung.


    Grüße Dino

    Noch ergänzend zu meinem obigen Post:


    Die Alarmrichtung ist ja eigentlich im Sender vorgegeben. Das braucht man also nicht nochmals irgendwo einstellen können.

    Der Sender reagiert aber wohl auch wenn die Richtung nicht stimmt, und die Spannung die Schwellen von 0 nach 7,4 Volt durchläuft.

    Ok, dann wegen mir ohne Verzögerung...

    In diesem Fall sollte man der Sendersoftware aber vielleicht "einprogrammieren", dass der Spannungsalarm nur auslöst wenn die Spannung von "oben" kommend in die Alarmschwelle läuft.

    Oder noch besser eine frei definierbare "Alarmrichtung" einstellbar machen.


    Nach dem hochfahren den Alarm manuell löschen möchte ich eigentlich nicht.


    Im Prinzip geht es ja nur um den gespeicherten Alarm, also das rote Dreieck in der Anzeige.

    Da ich den Alarm auf "wiederholend" eingestellt habe funktioniert das später beim fliegen sicher richtig.

    Hallo zusammen,


    ich habe folgendes kleines Problem...an einem meiner Helis habe ich über die V Batt Spannung des PBR-5S einen Alarm programmiert, der mich bei 6,8 und 6,0 Volt auf einen BEC Ausfall hinweist.

    Im Heli ist ein Stützkondensator vorhanden, der nach einem BEC Ausfall die Spannung (7,4 Volt sind eingestellt) zunächst oben hält und für ca. 40 Sekunden Strom liefert. Die Spannung fällt dann langsam ab und durchläuft die beiden Warnschwellen.

    Die Alarme werden in diesem Fall ordnungsgemäß ausgegeben.


    Nun zu meinem Problem.

    Wenn ich den Heli anstecke, durchläuft die BEC Spannung diese Warnschwellen von unten nach oben und löst in diesem Fall teilweise auch beim Anstecken schon den Alarm aus.

    Gibt es irgendeinen Trick, der dieses Problem behebt??


    Ich habe bei der "Core Battery" Spannung ähnliche Alarme eingestellt, da passiert das aber nicht.

    Ich sehe hier kurz nachdem der "Linux Rechner" der Core hochgefahren ist das rote Alarmsymbol, aber ich denke das die Warnschwelle hier etwas schneller durchlaufen wird und dementsprechend noch nicht dauerhaft auslöst.

    Ich vermute mal, dass die Zeit bis zum auslösen des Spannungsalarmes in der Sendersoftware hinterlegt ist und vielleicht etwas kurz bemessen ist.

    Hier sollten vielleicht 2-3 Sekunden festgelegt werden, um dieses Problemchen zu beheben.


    Grüße Dino

    Sorry, I changed my post while you answered.


    This is it again:


    "Sorry, now I understand...due to translating issues I had a wrong idea about what you are doing.

    Anyway, I would not disconnect the battery.

    When opening the back of the transmitter you have to disconnect the two sliders. This also happens while the battery is still connected.

    What should happen there?"


    But finaly, if your problem is solved everyone is happy...

    Ok.. to make it clear... I disconnected the 2 radio batteries... it’s just common to do so for safety... now you will not be changing light bulbs with power switch ON.... would you... well it arguable....


    As I was going to pull out connectors for the old switches from the board.. I pulled the battery.., this is not my first radio... I have used them all... Even a jeti radio manual advises to remove battery terminals before playing with the board.....


    I think it’s common sense to do so. The radio has an internal battery for retaining settings... so that should be self explanatory....

    Sorry, now I understand...due to translating issues I had a wrong idea about what you are doing.

    Anyway, I would not disconnect the battery.

    When opening the back of the transmitter you have to disconnect the two sliders. This also happens while the battery is still connected.

    What should happen there?

    Hi Kalps,


    it seems that I´m a complete idiot in electronics...give me some informations about what you are doing.

    You´re talking about battery terminals and a digital switch. I don´t know where this "digital switch" is or should be.


    If there is something to learn for me, I want to know how it works.

    So please, give me some informations...best with pictures.